Die Suche ergab 615 Treffer

von giesbert
4.10.2004, 1:15
Forum: Karl Mays Werke (HKA) – Edition für die Karl-May-Stiftung
Thema: Es wäre so schön gewesen....
Antworten: 21
Zugriffe: 25109

.....zumal die HKA in die Hände des Karl-May-Verlages gehört. Dann wäre auch eine geordnete Erscheinungsweise gesichert. Eine HKA ist nichts, was man "besitzt" oder was einem "gehört", sondern etwas, was man tut: Wenn der KMV an einer historisch-kritischen Ausgabe interessiert gewesen wäre, hätte e...
von giesbert
3.9.2004, 16:28
Forum: Karl Mays Werke (HKA) – Edition für die Karl-May-Stiftung
Thema: wann...
Antworten: 59
Zugriffe: 66704

karmaqueen hat geschrieben:das ist ja fast zu schön um wahr zu sein! :wink:
Na, wir woll'n da mal nix beschreien und einfach weiterhin geduldig abwarten. Bleibt einem ja eh nix anderes übrig 8-)
von giesbert
3.9.2004, 15:04
Forum: Karl Mays Werke (HKA) – Edition für die Karl-May-Stiftung
Thema: wann...
Antworten: 59
Zugriffe: 66704

als nichtleser der KMG nachrichten würde mich natürlich interessieren, was bezüglich der HKA sonst noch so angekündigt worden ist bzw. in vorbereitung sein soll. Here we go (Hervorhebungen von mir) Als Fazit kann gesagt werden: In diesem Jahr soll noch unter alleiniger Herausgeberschaft von Hermann...
von giesbert
4.8.2004, 2:00
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Eine gemischte Gesamtausgabe
Antworten: 18
Zugriffe: 17476

Re: HKA

Zu einer HKA gehört - imho - ein kritischer Apparat, der (u.a.) die Genese eines Textes ab ovo (sprich von der ersten Handschrift an!) belegen kann. Alles andere ist - imho - zwar nett, aber verdient den Namen Historisch-Kritische Ausgabe nicht [...[ Im Gegenteil: Die HKA sollte endlich die "proble...
von giesbert
3.8.2004, 13:45
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Eine gemischte Gesamtausgabe
Antworten: 18
Zugriffe: 17476

Was spricht also gegen diesen, zur Bekräftigung hier noch einmal wiedergegebenen Vorschlag [...] ich vermute, es sprechen ganz simpel ökonomische Gründe dagegen. Bücher müssen auf Papier gedruckt & Korrektur gelesen, gebunden & gelagert werden und spielen dann, mit viel verlegerischem Glück, ihre P...
von giesbert
3.8.2004, 9:30
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Eine gemischte Gesamtausgabe
Antworten: 18
Zugriffe: 17476

Re: HKA

Dazu braucht es die ... finanziellen Ressourcen eines germanistischen Instituts oder einer Akedemie. Gerade die geisteswissenschaftlichen Institutionen sind ja berühmt für ihre finanziellen Ressourcen ;-) Ansonsten: Wer sagt denn, dass es mit der HKA nicht weiter geht? Da war doch in letzter Zeit d...
von giesbert
24.7.2004, 15:13
Forum: Sekundärliteratur
Thema: Hans Wollschlägers "Karl May"
Antworten: 6
Zugriffe: 9854

Ich zitiere einfach mal zum Stilvergleich einen Ausschnitt aus einem der frühen Aufsätze Arno Schmidts zu Karl May: In seinem Werk hat man 4 Epochen zu unterscheiden. In der ersten schreibt er roseggerhaft=harmlose ‹Erzgebirgische Dorfgeschichten›; sowie von Sachkenntnis unbeschwerte ‹Historische No...
von giesbert
21.7.2004, 0:11
Forum: Sekundärliteratur
Thema: Hans Wollschlägers "Karl May"
Antworten: 6
Zugriffe: 9854

Re: Hans Wollschlägers "Karl May"

Mich würde jedoch sehr interessieren, ob diese Arbeit Wollschlägers stilistisch - nicht inhaltlich - sich an dem Stil Arno Schmidts orientiert. Für mein Empfinden: überhaupt nicht. Wollschläger schreibt einen sehr eigenen Stil, der eher an Karl Kraus und Thomas Mann als an Arno Schmidt geschult ist...
von giesbert
20.7.2004, 18:16
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Wandlungen
Antworten: 14
Zugriffe: 13441

die Historisch-Kritische Ausgabe stelle keine Konkurrenz zu den Bearbeitungen dar, dann denke ich wirklich, ich träume schlecht. Damit Du besser träumen kannst: Die HKA ist tatsächlich keine Konkurrenz zu den GW im KMV. Aus dem gleichen Grund, warum sagenwirmal eine fetter Benz keine Konkurrenz zu ...
von giesbert
18.7.2004, 14:59
Forum: Sekundärliteratur
Thema: wo wäre heute wohl die karl-may-forschung ohne arno schmidt?
Antworten: 13
Zugriffe: 15958

Tatsächlich war May ja um diese Zeit weder für die Literaturkritik noch für die dito Wissenschaft ein auch nur irgendwie relevantes Thema; in der Presse kam er allenfalls im untersten Feuilleton vor, zwischen den Rubriken 'Kinderei' und 'Mumpitz'. Entsprechend 'verblüfft' zeigte sich Enzensberger, ...
von giesbert
17.7.2004, 19:19
Forum: Sekundärliteratur
Thema: wo wäre heute wohl die karl-may-forschung ohne arno schmidt?
Antworten: 13
Zugriffe: 15958

Alfred Schneider [...] versandte in den fünf Jahren, in denen sie [ = Arbeitsgemeinschaft Karl-May-Biographie] bestand (1963 bis 1968), 22 Rundschreiben ("Mitteilungen") mit insgesmat 426 Schreibmaschinenseiten. Sie sind ein nicht unwesentlicher Bestandteil der Sekundärliteratur geworden. Einen ber...
von giesbert
15.7.2004, 15:55
Forum: Sekundärliteratur
Thema: wo wäre heute wohl die karl-may-forschung ohne arno schmidt?
Antworten: 13
Zugriffe: 15958

Hätte nicht Arno Schmidt mit "Sitara" einen Anfang gemacht, "Sitara" markiert eher das Ende, nicht den Anfang ;-) Eine (rasche & unvollständige) Überscht über Schmidts May-Texte: 1956 - Vom neuen Großmystiker (Karl May) 1957 - Vom neuen Großmystiker. 1957 - Abu Kital. Vom neuen Großmystiker. 1959 -...
von giesbert
12.7.2004, 21:10
Forum: Sekundärliteratur
Thema: Der verschliffene Diamant
Antworten: 29
Zugriffe: 33862

Ich hab die Beiträge wieder entfernt, weil es im Nachinein einen doch eher schlechten Geschmack im Mund hinterließ, nun ausgerechnet auf den Seiten der Karl-May-Stiftung den "Verschliffenen Diamanten" gewissermaßen durch die Hintertür herein zu schmuggeln, wenn der Macher dieser Seiten sie selbst ni...
von giesbert
12.7.2004, 0:25
Forum: Allgemeine Themen
Thema: KMG Vorsitzender
Antworten: 14
Zugriffe: 9575

merkt, spürt und fühlt es, Also wenn es keine konkreteren Probleme gibt als wolkige Ahnungen, dann kann sich die KMG weißgott glücklich schätzen und ist im bundesdeutschen Gesellschaftengelände nachgerade als gesegnet zu preisen. Aber vielleicht sehe ich das auch zu naiv. Wie auch immer - auf jeden...
von giesbert
9.7.2004, 1:19
Forum: Reiseerzählungen
Thema: Warum reisen?
Antworten: 13
Zugriffe: 12939

Da kommt ja schon einiges zusammen 8-) Was mir noch eingefallen ist: Im "Waldröschen" reist das Personal, weil es muss - entweder wurde man verschleppt und will zurück nach Haus, oder man sucht vermisste Personen in aller Welt (um sie "nach Hause" zurück zu holen) oder man wurde aus der Heimat vertr...