Die Suche ergab 127 Treffer

von Wolfgang Sämmer
25.7.2015, 13:56
Forum: Der Saloon
Thema: Von Turandot und Foren
Antworten: 17
Zugriffe: 6646

Re: Von Turandot und Foren

Lieber Herr Wick, es scheint tatsächlich so zu sein, daß die Zeit der Foren vorbei ist. Aus vielerlei Gründen sei das so, mußte ich mich belehren lassen; ein gewichtiger: heute sei man „auf Facebook“. Nun, ich bin nicht „auf Facebook“ und ich werde es mir auch nicht nehmen lassen, immer mal wieder, ...
von Wolfgang Sämmer
31.5.2015, 12:11
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Das Phantasieland - die wirklichere Wirklichkeit
Antworten: 1
Zugriffe: 2043

Das Phantasieland - die wirklichere Wirklichkeit

Im Dezember 1928 veröffentlichte das „Berliner Tageblatt“ ein Gutachten Rafael Schermanns mit dem Zusatz: „Es handelt sich – ohne dass der Graphologe darüber informiert war – um eine Manuskriptseite Karl Mays aus einem seiner meistgelesenen Bücher, Old Surehand .“ Grosser kräftiger Mensch. Etwas ein...
von Wolfgang Sämmer
2.4.2015, 9:51
Forum: Filme, Hörspiele, Fortsetzungen
Thema: Winnetou-Neuverfilmung
Antworten: 70
Zugriffe: 23654

Re: Winnetou-Neuverfilmung

Guten Morgen Doro, guten Morgen Herr Wick!
Ich singe ersten und auch zweiten Baß, je nachdem, wohin mich der Herr Direktor stellt.

Karl May: Freuden und Leiden eines Vielgelesenen.
Schöne Grüße!
von Wolfgang Sämmer
22.3.2015, 12:54
Forum: Allgemeine Informationen
Thema: Es sei erinnert
Antworten: 2
Zugriffe: 4552

Re: Es sei erinnert

Nachfolgend eine weitere zeitgenössische Pressestimme zu Karl Mays Rede, die er heute vor 103 Jahren in Wien gehalten hat: "Dann erscheint Karl May auf dem Podium. Ein echter großer Dichter kann nicht stürmischer, enthusiastischer begrüßt werden."
von Wolfgang Sämmer
22.2.2015, 14:09
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Blutsbrüderschaft & 'Bergdoktor'
Antworten: 64
Zugriffe: 20295

Re: Blutsbrüderschaft & 'Bergdoktor'

Jeden Treubund schließen die Skythen auf folgende Weise: Sie gießen Wein in einen großen Tonbecher; dann mischen sie das Blut derer darunter, die den Bund schließen wollen, indem sie sie mit einem Pfriemen stechen oder mit dem Dolch einen kleinen Schnitt in den Körper machen. Dann tauchen sie Schwe...
von Wolfgang Sämmer
18.1.2015, 13:16
Forum: Seine Biografie – 1842-1912
Thema: Wie der Holländer den Japonesen
Antworten: 0
Zugriffe: 3768

Wie der Holländer den Japonesen

In der Moralischen Wochenschrift „Der Eidsgenoß“ bin ich auf diesen Passus gestoßen: Eben so wenig verlange man von mir zu erfahren, zu welcher Religion ich mich bekenne. So viel meine Leser darvon zu wissen nöhtig haben, werden sie künftigs aus meinen Blättern verstehen. Wollte der Fürwitz sich nic...
von Wolfgang Sämmer
29.11.2014, 11:20
Forum: Der Saloon
Thema: Rodger hat Geburtstag...
Antworten: 102
Zugriffe: 33421

Re: Rodger hat Geburtstag...

Heute nun war sein Geburtstag. Es war ihm von allen Seiten (...) gratulirt worden . [Karl May: Der verlorne Sohn ] Dem schließe ich mich an: Herzliche Glückwünsche zu Ihrem Geburtstag, lieber Herr Wick. Auf daß das große Schweigen im Forum Sie weiterhin nicht davon abhält: zu schreiben, zu schreibe...
von Wolfgang Sämmer
28.11.2014, 19:51
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Der böse Feind
Antworten: 1
Zugriffe: 2697

Der böse Feind

Obwohl Karl May in seinem Leben mit manch „bösem Feind“ zu kämpfen hatte: mit diesem hatte er niemals Bekanntschaft gemacht: Es ist mir schon öfters so gegangen, daß ich ein gutes Buch schreiben wollen, und es ist als wenn der böse Feind meine Gedanken verriethe; denn den Augenblick schrieb ein ande...
von Wolfgang Sämmer
19.10.2014, 17:44
Forum: Reiseerzählungen
Thema: Der Geruch der Pferde
Antworten: 57
Zugriffe: 25613

Re: Der Geruch der Pferde

Nach Erscheinen von Und Friede auf Erden! schreibt Ludwig Freytag in seiner Rezension zu Mays Roman: „Daß einem vielgereisten Autor einzelne Seltsamkeiten im Ausdruck und auch einzelne stilistische Eigentümlichkeiten mit unterlaufen, hat nichts zu bedeuten. Seltsam ist z. B. (...) die mißverständlic...
von Wolfgang Sämmer
1.8.2014, 23:53
Forum: Spätwerk
Thema: Auf der Kippe
Antworten: 13
Zugriffe: 9062

Re: Auf der Kippe

Die vermeintliche große Wandlung nach der Orientreise war in Wahrheit nicht allzu tiefgreifend ... Kritisch formuliert, könnte man sagen, er hat nur die Taktik geändert, war er vorher der vermeintlich Größte in Sachen Reiten, Schiessen usw., dann war er jetzt der vermeintlich Größte in Sachen Leide...
von Wolfgang Sämmer
27.7.2014, 18:51
Forum: Seine Biografie – 1842-1912
Thema: Herr Wippchen
Antworten: 4
Zugriffe: 5633

Re: Herr Wippchen

Vielen Dank, Herr Wick, für die schnelle Rückmeldung und den Hinweis auf den orientalisierten Hobble Frank. Wie die Puzzle-Stücke manchmal doch haargenau ineinanderpassen! Für alle, die Franks Passagen zur Orientalisierung gerade nicht parat haben, hier auf die Schnelle die Zitate: Den zahlreichen l...
von Wolfgang Sämmer
26.7.2014, 12:14
Forum: Seine Biografie – 1842-1912
Thema: Herr Wippchen
Antworten: 4
Zugriffe: 5633

Herr Wippchen

Berühmt ist sein Redakteur Wippchen, der aus dem idyllischen Bernau Kriegsberichte von den jeweiligen realen Kriegsereignissen der Zeit liefert – daher rührt die noch heute gängige Berliner Redensart Mach keine Wippchen! , wenn jemand gar zu offensichtlich aufschneidet. Quelle: http://de.wikipedia....
von Wolfgang Sämmer
20.7.2014, 19:53
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 22
Zugriffe: 13019

Re: Aufgelesen

Wie Hannes Wader so erkannte auch Karl May im Traum ein Vehikel, der Realität zu entfliehen: Das, was uns die Wirklichkeit nicht bieten will, dürfen wir wenigstens träumen, und ein Traum, welcher uns, wenn auch nur für eine kurze Stunde, liebe Gaben spendet, ist er denn so gar Nichts gegenüber einem...
von Wolfgang Sämmer
19.7.2014, 21:25
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 22
Zugriffe: 13019

Re: Aufgelesen

Der Lehrer, so Hannes Wader in einem Beitrag des Zeit-Magazins anläßlich seines siebzigsten Geburtstages, „sagte stets: ‚Da kommt Hans, der Träumer.’ Der bin ich bis heute geblieben. (...) Als Daumenlutscher und Träumer hatte ich nicht viele Freunde. Mit sechs oder sieben Jahren begann ich zu lesen,...
von Wolfgang Sämmer
19.7.2014, 10:53
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 22
Zugriffe: 13019

Re: Aufgelesen

Dazu fällt mir noch der bedeutende Liedermacher Hannes Wader und sein Song „Traumtänzer“ ein, den er auf seinem 1991 veröffentlichten Album „Nie mehr zurück“ bringt. Ich hab’ die CD gerade nicht parat und muß deshalb aus dem Gedächtnis zitieren: „All die nüchternen Rechner, die coolen Gewinner, die ...