Die Suche ergab 132 Treffer

von Wolfgang Sämmer
27.7.2014, 18:51
Forum: Seine Biografie – 1842-1912
Thema: Herr Wippchen
Antworten: 4
Zugriffe: 5899

Re: Herr Wippchen

Vielen Dank, Herr Wick, für die schnelle Rückmeldung und den Hinweis auf den orientalisierten Hobble Frank. Wie die Puzzle-Stücke manchmal doch haargenau ineinanderpassen! Für alle, die Franks Passagen zur Orientalisierung gerade nicht parat haben, hier auf die Schnelle die Zitate: Den zahlreichen l...
von Wolfgang Sämmer
26.7.2014, 12:14
Forum: Seine Biografie – 1842-1912
Thema: Herr Wippchen
Antworten: 4
Zugriffe: 5899

Herr Wippchen

Berühmt ist sein Redakteur Wippchen, der aus dem idyllischen Bernau Kriegsberichte von den jeweiligen realen Kriegsereignissen der Zeit liefert – daher rührt die noch heute gängige Berliner Redensart Mach keine Wippchen! , wenn jemand gar zu offensichtlich aufschneidet. Quelle: http://de.wikipedia....
von Wolfgang Sämmer
20.7.2014, 19:53
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 23
Zugriffe: 14030

Re: Aufgelesen

Wie Hannes Wader so erkannte auch Karl May im Traum ein Vehikel, der Realität zu entfliehen: Das, was uns die Wirklichkeit nicht bieten will, dürfen wir wenigstens träumen, und ein Traum, welcher uns, wenn auch nur für eine kurze Stunde, liebe Gaben spendet, ist er denn so gar Nichts gegenüber einem...
von Wolfgang Sämmer
19.7.2014, 21:25
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 23
Zugriffe: 14030

Re: Aufgelesen

Der Lehrer, so Hannes Wader in einem Beitrag des Zeit-Magazins anläßlich seines siebzigsten Geburtstages, „sagte stets: ‚Da kommt Hans, der Träumer.’ Der bin ich bis heute geblieben. (...) Als Daumenlutscher und Träumer hatte ich nicht viele Freunde. Mit sechs oder sieben Jahren begann ich zu lesen,...
von Wolfgang Sämmer
19.7.2014, 10:53
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 23
Zugriffe: 14030

Re: Aufgelesen

Dazu fällt mir noch der bedeutende Liedermacher Hannes Wader und sein Song „Traumtänzer“ ein, den er auf seinem 1991 veröffentlichten Album „Nie mehr zurück“ bringt. Ich hab’ die CD gerade nicht parat und muß deshalb aus dem Gedächtnis zitieren: „All die nüchternen Rechner, die coolen Gewinner, die ...
von Wolfgang Sämmer
18.7.2014, 11:52
Forum: Wirkungsgeschichte
Thema: Aufgelesen
Antworten: 23
Zugriffe: 14030

Re: Aufgelesen

Natürlich war Karl May ein Spinner – im besten und wahrsten Sinne des Wortes. Das Bild des Schriftstellers als Spinner oder Weber war ihm jedenfalls durchaus geläufig, wie sein berühmtes Gleichnis für Zieger beweist oder auch jener Satz aus dem Verlornen Sohn , der da lautet: Sie spinnen einen Roman!
von Wolfgang Sämmer
22.3.2014, 23:36
Forum: Allgemeine Informationen
Thema: Es sei erinnert
Antworten: 2
Zugriffe: 4823

Es sei erinnert

Es sei daran erinnert: Heute vor 102 Jahren hielt Karl May in Wien seine bedeutende Friedensrede; und heute vor 45 Jahren wurde – mit Blick auf eben diese Rede – die Karl-May-Gesellschaft gegründet.
von Wolfgang Sämmer
17.3.2014, 23:57
Forum: Seine Biografie – 1842-1912
Thema: Spiegel Lebius
Antworten: 34
Zugriffe: 17260

Re: Spiegel Lebius

Eine neutrale Stimme meldete sich zu Lebzeiten Karl Mays zu Worte und gab an, daß man beim Anblick des Lebius „unwillkürlich für den Winnetou-Dichter eingenommen wird“. Dies meine ich auch.
von Wolfgang Sämmer
5.3.2014, 19:14
Forum: Allgemeine Themen
Thema: ... nicht aber wie der Redakteur mich zustutzt.
Antworten: 2
Zugriffe: 3160

Re: ... nicht aber wie der Redakteur mich zustutzt.

Denn Pustet und sein Neffe, so May in seiner Autobiographie, waren es doch nicht, die sich an meinen Rechten vergriffen hatten. Auf der Werke-CD lautet es noch ein klein wenig anders: Denn sie beide waren es doch nicht, die sich an meinen Renten vergriffen hatten.
von Wolfgang Sämmer
4.3.2014, 19:28
Forum: Allgemeine Themen
Thema: ... nicht aber wie der Redakteur mich zustutzt.
Antworten: 2
Zugriffe: 3160

... nicht aber wie der Redakteur mich zustutzt.

Im Februarheft 1880 gab die Redaktion der „Daheim“-Zeitschrift – sie mag in diesem Fall für den Redaktionsapparat all der vielen Familienzeitschriften des 19. Jahrhunderts stehen – ihren fleißigen Mitarbeitern einige Paragraphen mit auf den Weg, an die sie sich doch geflissentlich halten sollten. § ...
von Wolfgang Sämmer
19.1.2014, 15:31
Forum: Der Saloon
Thema: Arno Schmidt 100.
Antworten: 6
Zugriffe: 3745

Re: Arno Schmidt 100.

Gleich am Anfang der Sendung wird das schöne Zitat von Schmidt gebracht:
Ich wage das Diktum, daß alle Dichter, und zwar genau proportional ihrer Bedeutung nach wachsend, im bürgerlichen Sinn ungesellige, freundlose Subjekte waren.
Womit wir eigentlich wieder im Einsamkeitsthread angekommen wären.
von Wolfgang Sämmer
18.1.2014, 19:36
Forum: Der Saloon
Thema: Arno Schmidt 100.
Antworten: 6
Zugriffe: 3745

Arno Schmidt 100.

Heute vor 100 Jahren wurde Arno Schmidt geboren. Diese runde Zahl war Anlaß für ARTE, den Schriftsteller am vergangenen Mittwoch mit einer einstündigen Sendung zu ehren. Zu Wort kamen u. a. Jan Philipp Reemtsma, Uwe Timm und Hermann Wiedenroth. Und natürlich: Arno Schmidt. Hochinteressant!
von Wolfgang Sämmer
29.12.2013, 23:43
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Es ist aus mit May ...
Antworten: 19
Zugriffe: 11684

Re: Es ist aus mit May ...

May an Johannes Dederle, Chefredakteur der Dortmunder „Tremonia“. In: Karl May: Mein Leben und Streben und andere Selbstdarstellungen. Karl Mays Werke. Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung. Hrsg. von der Karl-May-Gesellschaft. Abteilung VI: Autobiographische Schriften; Band 1. Karl...
von Wolfgang Sämmer
29.12.2013, 21:57
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Es ist aus mit May ...
Antworten: 19
Zugriffe: 11684

Re: Es ist aus mit May ...

Es ist aus mit May bzw. seinen Büchern? Lassen wir May selbst darauf antworten: Es steckt Etwas in ihnen und auch in mir, was nicht „auszumärzen“ ist.
von Wolfgang Sämmer
2.12.2013, 21:31
Forum: Reiseerzählungen
Thema: Das offene Feld
Antworten: 5
Zugriffe: 5615

Re: Das offene Feld

Nur hatte seine Verteidigung später dann eher wenig von offenem Feld an sich Später – mag sein. Aber zur Zeit, als ihm alle zujubelten und ihn in den Himmel hoben, da wagte er sich so weit aus der Deckung, daß er allen Ernstes behauptete, er sei mit Old Shatterhand identisch. Statt sich ob der dunk...