Brodnik

Antworten
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Brodnik

Beitrag von Helmut Prodinger » 4.3.2011, 9:00

Gestern las ich Ein Brodnik.

Er trifft diesen Polen in 4 ganz verschiedenen Orten. Das haette er leicht auf 2000
Seiten ausbreiten koennen. Der Ich-Erzaehler belauscht auch polnische Konversation. Auch will er als Mongole unerkannt auftreten!

Wie in seiner ganz fruehen Novelle tritt "Wanda" auf.

Hat May selbst auch als Kuemmelblaettler gewirkt? Er scheint die Szene gut
zu kennen.

Und: Gott laeszt sich nicht verhoehnen, also wird der Verbrecher zerschmettert.

Naja. Marienkalender?
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Brodnik

Beitrag von rodger » 4.3.2011, 9:31

Wer als Dr. Heilig u.ä. unerkannt auftritt, der tritt auch als Mongole unerkannt auf ...

:D

Die Wandas sind bei ihm außergewöhnliche Frauen, mal 'positiv' gesehen, mal 'femme fatale' ...

Er scheint die Szene gut zu kennen, in der Tat, ja, das empfinde ich auch jedesmal bei solchen Stellen / Passagen (und ich gehe davon aus daß es so ist, auch ohne daß es groß recherchiert werden muß ...)

Ja, lange vor den Marienkalender-Peinlichkeiten "hatte er es" mit "Schuld und Sühne" in großem Stil ... Kann man übrigens auch als Gleichnis sehen für das, was ihm selber passierte, früh und später auch noch mal: Absturz.
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/