im Netz gefunden

Antworten
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

im Netz gefunden

Beitrag von rodger » 9.10.2018, 15:37

https://www.youtube.com/watch?v=wCVkwnU4iAs

äh ... ja ... nee.

Dann doch lieber ohne Musik und ohne Gesang ...

oder wenn schon Musik und Gesang, dann nicht so ...

:roll:

(am besten einfach den Text überzeugend gesprochen imaginieren.)
(tue ich im konkreten Fall seit gut 45 Jahren ...)
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 474
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von Rene Grießbach » 11.10.2018, 14:25

Hab mir s angehört.
Nun ja, es steht ja jeder Künstlerin / jedem Künstler zu, so ein Gedicht jeweils anders zu interpretieren.
In dem Falle halt ichs für, sagen wir, überraschend anders.
Hab das selbe Gedicht mal in ner anderen Interpretation gehört, weiß nicht mehr von wem, da wurde es im Stil einer Grabrede vorgetragen.
Da ist mir die hier vorliegende bedeutend sympathischer, den ich empfinde es so, dass die Vortragende es mit Gefühl vorträgt.

Geschmäcker sind halt verschieden.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von rodger » 11.10.2018, 14:28

es klingt halt stellenweise ein wenig nach Rosenmontagszug und gemütlicher Schunkelei ... :D
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 474
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von Rene Grießbach » 11.10.2018, 14:32

Wenn du es auch schon vorgetragen hast, wie du schreibst, seit 45 Jahren,
gibts da auch einen Mitschnitt?
Ist ehrliches Interesse und Neugierde auf verschiedene Interpretationsmöglichkeiten eines Werkes.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von rodger » 11.10.2018, 14:35

Nee, ich hab's noch nicht vorgetragen, bzw. nur privat vor jeweils 1 Zuhörerin.
Vorgetragen vorgestellt, imaginiert, hab' ich's so lange.
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 474
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von Rene Grießbach » 11.10.2018, 14:36

Ach so ... falsch verstanden ... sorry :wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von rodger » 11.10.2018, 14:38

Grabrede ist übrigens 'ne gute Idee in dem Zusammenhang. Vielleicht laß ich das später mal vortragen aus entsprechendem Anlaß. Weiß nur noch nicht von wem.
(Andererseits, was danach hier kommt wenn's hier vorbei ist, ist mir ziemlich schnurz ...)
(Was hast Du gegen Grabreden ... Ich find' Grabreden z.B. interessanter als Bütten-, Bundestags- oder sonstige Reden)
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 474
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von Rene Grießbach » 11.10.2018, 14:47

Hab nichts gegen Grabreden.
Es gibt solche und solche.
Die einen geben trotz der Trauer Kraft, würdigen den von uns Gegangenen, zeichnen sein Leben nach, lassen die Lebenden sowohl weinen als auch, wenn es dem Gegangenen gerecht wird, würdevoll schmunzeln.
Die anderen stürzen den Trauernden einfach nur in ein noch tieferes Loch, als es so schon ist und haben einfach nur was Lähmendes. (Hab leider beide Varianten schon erlebt.)
Das Gedicht wurde in der zweiten der von mir genannten Varianten vorgetragen und das wird m.E. weder dem Gedicht noch dem Verfasser gerecht.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: im Netz gefunden

Beitrag von rodger » 11.10.2018, 14:53

Da stimme ich Dir in vollem Umfang zu.
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/