Karl May und seine Zeit ... — Eine Bildbiografie

Benutzeravatar
Redaktion
Administrator
Beiträge: 139
Registriert: 8.5.2004, 19:48
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal und Radebeul
Kontaktdaten:

Karl May und seine Zeit ... — Eine Bildbiografie

Beitrag von Redaktion » 7.10.2007, 21:41

Liebe Karl-May-Freunde,

soeben ist ein außerordentliches Werk in der Karl-May-Sekundärliteratur erschienen, welches in wenigen Tagen erhältlich sein wird. Das Buch ›Karl May und seine Zeit – Bilder, Dokumente, Texte – Eine Bildbiografie‹ konnte ich mir gestern anlässlich der Jubiläumsfeier ›20 Jahre wissenschaftlicher Beirat Karl-May-Haus‹ in Hohenstein-Ernstthal ansehen. Ich bin begeistert!

Die Bildqualität ist hervorragend. Das Layout überzeugt auch einen kritischen Leser. Unbekanntes Bildmaterial (Fotos und Postkarten) – oftmals farbig – dürften jeden Karl-May-Sammler erfreuen.

Diese Veröffentlichung zeigt: Dr. Hainer Plaul und Gerhard Klußmeier sind noch immer Stars in der Karl-May-Szene.

Bild

Die beiden Autoren und der Karl-May-Verlag haben etwas Großartiges geleistet. Ich gratuliere!

Ralf Harder
Redaktion der Karl-May-Stiftung Radebeul
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 473
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Rene Grießbach » 8.10.2007, 10:18

Bereits in Vorankündigungen konnte man herauslesen, dass dieses Buch tatsächlich die Wertung außerordentlich verdient und sicher wird es auch wieder neben der Vertiefung bekannter Dinge Sachen bringen, die für manchen neu sind. Somit ordnet es sich wohl sicherlich gut ein in eine Reiher biografischer Schriften und Neuerscheinungen der letzten Jahre, wobei ich hier v.a. an die fünfbändige Chronik und die dreibändige Wohlgschaftbiografie denke.
Insofern ist es eigentlich schade, dass dieses Buch sich wohl manch einer nicht kaufen können wird, nämlich wegen dem Preis von knapp 100 Euro (umgerechnet knapp 200 Mark), (Preis entnahm ich einer Vorankündigung), bei einem Umfang von zwischen 500 und 600 Seiten. Im Vergleich mit den oben genannten beiden Neuerscheinungen der letzten Jahre scheint mir das etwas sehr teuer zu sein. :(
JennyFlorstedt
Beiträge: 221
Registriert: 12.5.2004, 18:21

Beitrag von JennyFlorstedt » 8.10.2007, 17:29

Der Band ist in A4 und vollständig in Farbe. Der Preis ist hoch, leider, aber wirklich voll und ganz gerechtfertigt.

ta
Täglich neues zu entdecken bei www.karl-may-buecher.de
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6684
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 8.10.2007, 17:39

Seh' ich auch so. Selbst die zwei Film-Alben waren seinerzeit nicht billiger.

(In denen habe ich seinerzeit nur mal geblättert im Buchhandel, während ich mir die Bildbiographie unbesehen und stante pede bestellen werde)
Kurt Altherr
Beiträge: 560
Registriert: 17.7.2006, 15:18

Beitrag von Kurt Altherr » 8.10.2007, 17:56

Der Preis ist angemessen und im Vergleich zu den beiden Film-Bildbänden erscheint das Buch sogar sehr preisgünstig.

Mein Dank gilt auch den beiden Autoren, die in vierjähriger Arbeit ein grandioses Werk geschaffen und sich um Karl May sehr verdient gemacht haben.
Grafenberg
Beiträge: 55
Registriert: 13.5.2004, 6:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von Grafenberg » 9.10.2007, 12:52

Das mit den Preisen ist eine reine Sichtweise:
was dem einen zu teuer ist, ist dem anderen günstig.

Ich sehe z.B. auch erst einmal 100 Euro, die weg sind !
Im zweiten Schritt dann werde ich höchstwahrscheinlich feststellen, dass es sich gelohnt hat.
Aber nicht jeder kann es sich leisten, kurz mal 100 € für ein Buch auszugeben.

Thomas Grafenberg
Geschäftsführer Förderverein Karl-May-Museum
<Vereinszeitschrift: Museumsmagazin "Der Beobachter an der Elbe">
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6684
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 9.10.2007, 13:10

Aber nicht jeder kann es sich leisten, kurz mal 100 € für ein Buch auszugeben.
Es kommt auf die Schwerpunkte an, die man setzt …

Wenn Sie was am Auto haben oder z.B. einen Zahn überkronen lassen müssen Sie die Euro auch rausrücken, was hilft's …

Ich verdiene wahrlich nicht viel Geld, aber dass ich das Buch sofort kaufe, ist für mich gar keine Frage, watt mutt datt mutt …

(Beamte die doppelt soviel oder weiß ich was verdienen sagen auch gern sie können sich das nicht leisten …)

:wink:
Grafenberg
Beiträge: 55
Registriert: 13.5.2004, 6:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von Grafenberg » 16.10.2007, 17:01

Ich hoffe, ich habe nicht so amtsschimmelmäßig geschrieben, dass da soo ein Schluß gezogen wurde.

Das Buch ist seine Euros wert, aber real gesehen:
nicht jeder hat selbige übrig.
Kurze Überlegung, Hartz 4 = ALG 2 = Basis keine 400 Euro,....

Ich wünsche jedem, dass er sich das Buch irgendwie leisten kann.

viele Grüße

Thomas Grafenberg
Geschäftsführer Förderverein Karl-May-Museum
<Vereinszeitschrift: Museumsmagazin "Der Beobachter an der Elbe">
D E Brasch
Beiträge: 105
Registriert: 24.7.2007, 17:01

Beitrag von D E Brasch » 16.10.2007, 18:14

Ich hoffe, ich habe nicht so amtsschimmelmäßig geschrieben, dass da soo ein Schluß gezogen wurde.
Nein, hamm se nich.
Kurze Überlegung, Hartz 4 = ALG 2 = Basis keine 400 Euro,....
Fügen wir noch ein "ähnlich BaföG, Lokführergehalte [ :wink: ], ..." hinzu, und wir haben noch ein paar mehr Gründe ... das Buch nicht zu kaufen.
Ich wünsche jedem, dass er sich das Buch irgendwie leisten kann.

Danke für den Wunsch!
Wenn Sie was am Auto haben oder z.B. einen Zahn überkronen lassen müssen Sie die Euro auch rausrücken, was hilft's …
Lieber Rüdiger,
Du ziehst m.b.M.n sonst immer treffende Vergleiche. Aber der passt nun absolut nicht. Ich zumindest bin noch nicht so auf Bücher angewiesen (ich bin nicht süchtig - vielleicht abhängig, aber nicht süchtig), dass sie mir deshalb Lebensqualität nehmen - wobei ich allerdings auf ein Auto verzichten könnte. [Das wollte ich schon vor einer Woche schreiben, habs aber sein gelassen.]

Jetzt mal im Ernst. Wie dick (von den Zentimetern her) ist es denn? Ist es dicker als GWB87 oder genauso dick?

-------------
Ernst gemeinte Spenden nehme ich gerne per Mail, PN oder persönlich auf dem KM-Symposium entgegen.
Kurt Altherr
Beiträge: 560
Registriert: 17.7.2006, 15:18

Beitrag von Kurt Altherr » 16.10.2007, 20:41

Der Band ist 3,4 cm dick und wiegt 2495 Gramm.
D E Brasch
Beiträge: 105
Registriert: 24.7.2007, 17:01

Beitrag von D E Brasch » 16.10.2007, 20:55

:shock: Was? Nur 3,4cm??? Mehr nicht? Ich hätte eher mit 5 oder 6cm gerechnet, aber 3,4!!! Das Gewicht dagegen ist ganz nett.

-------------
Ernst gemeinte Spenden nehme ich gerne per Mail, PN oder persönlich auf dem KM-Symposium entgegen. :roll:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6684
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 16.10.2007, 22:40

Ich hoffe, ich habe nicht so amtsschimmelmäßig geschrieben, dass da soo ein Schluß gezogen wurde.
Nein, mein Gruß ging in eine andere geographische Richtung, nicht an die Spree.

:wink:
Du ziehst m.b.M.n sonst immer treffende Vergleiche. Aber der passt nun absolut nicht. Ich zumindest bin noch nicht so auf Bücher angewiesen (ich bin nicht süchtig - vielleicht abhängig, aber nicht süchtig), dass sie mir deshalb Lebensqualität nehmen - wobei ich allerdings auf ein Auto verzichten könnte.
Lieber Thomas,

Du ziehst m.b.M.n. sonst immer zwar gelegentlich etwas aberwitzig anmutende, aber doch zumeist noch nachvollziehbare Gedankenmäandereien. Heute gelingt es mir indes nicht, Dir zu folgen. "Lebensqualität nehmen" ? Wiebittewas ?

Auch ich kann durchaus auch aufs Auto verzichten, und bin auch auf Bücher weder angewiesen noch nach ihnen süchtig. Aber ein solches Buch hat halt schon einen sehr hohen Stellenwert für mich, und da beschäftige ich mich dann nicht einen Augenblick mit finanziellen Überlegungen, das ist für mich selbstverständlich, daß ich mir das kaufe (es ist unterwegs). Andere geben ihr Geld halt für Bausparverträge und weißichnichtwas aus oder zahlen jahrzehntelang ihren goldenen Käfig ab, bitteschön, jeder wie er mag.

:wink:
D E Brasch
Beiträge: 105
Registriert: 24.7.2007, 17:01

Beitrag von D E Brasch » 16.10.2007, 23:01

Wenn Sie was am Auto haben oder z.B. einen Zahn überkronen lassen müssen Sie die Euro auch rausrücken, was hilft's …
Das mit der "Lebensqualität" bezieht sich hierauf. Für mich klingt das so, als ob es deine "Lebensqualität" so erheblich beeinflusst, dass Du gezwungen bist, dieses Buch zu kaufen. Es klang halt so... Aber Du weißt ja am besten (hast Du es doch selbst einmal geschrieben) man kann in einem Forum nicht alles erklären... Das weiß ich sowohl bei deinen Beiträgen, als auch bei den Beiträgen von anderen, nur manchmal vergisst man es halt doch... (Sollte das jetzt nicht nachvollziehbar sein, siehe gerade eben...)
Aber ein solches Buch hat halt schon einen sehr hohen Stellenwert für mich, und da beschäftige ich mich dann nicht einen Augenblick mit finanziellen Überlegungen, das ist für mich selbstverständlich, daß ich mir das kaufe (es ist unterwegs).
Das ist schön für Dich. Für mich hat das Buch auch einen hohen Stellenwert, aber ich weiß, wenn ich es mir heut nicht leisten kann dann vielleicht morgen, also warte ich bis, ja bis...

So. Nun zu freudigeren Themen.
sonst immer zwar gelegentlich etwas aberwitzig anmutende
Sie werden zugegebenermaßen immer schlechter... Tut mir leid, aber mehr auch nicht. Immerhin scheint ja noch etwas brauchbares dabei zu sein...
Das pssiert übrigens jedem... Alles Ansichtssache... So und nun Schluß. Ich will erste Rezensionen (falsch geschrieben, ich weiß).

Ach, bevor ich es vergesse: :) ;) :? :( :D (Die Reihenfolge der Smileys entspricht nicht unbedingt der Reihenfolge der Textteile.)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6684
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 16.10.2007, 23:51

Das mit der "Lebensqualität" bezieht sich hierauf. Für mich klingt das so, als ob es deine "Lebensqualität" so erheblich beeinflusst, dass Du gezwungen bist, dieses Buch zu kaufen. Es klang halt so...
Jetzt habe ich es verstanden, und Du hast Recht. Mein Vergleich war blöd. (Wenn es den Lahrer Hinkenden Boten gibt, warum dann nicht auch den Mannheimer Blöden Vergleich ...)
wenn ich es mir heut nicht leisten kann dann vielleicht morgen, also warte ich bis, ja bis...
Als Student hätte ich es mir auch nicht leisten können. Da habe ich mittags manchmal Tütensuppen gegessen und einmal bin ich morgens um vier zehn Kilometer zu Fuß gegangen (zur Frühschicht im Aushilfsjob), weil ich die Zweifünfzig für den Bus (von Essen-Werden in die Stadt) nicht hatte (falls Dich das tröstet). - Und auch im fortgeschrittenen Alter bin ich mir keineswegs so sicher, ob Dein zitierter Lokomotivführer finanziell mit mir tauschen möchte, aber ein Buch können sich Lokomotivführer wie Büroassistenten leisten.

:wink:
sonst immer zwar gelegentlich etwas aberwitzig anmutende
Das war doch nur der halbe Bogen. Immer dem Satz bis zuende zuhören.

:wink:
D E Brasch
Beiträge: 105
Registriert: 24.7.2007, 17:01

Beitrag von D E Brasch » 17.10.2007, 8:20

Gut dann les ich ihn halt nochmal. Und setz gleich meine Antwort drunter.
Du ziehst m.b.M.n. sonst immer zwar gelegentlich etwas aberwitzig anmutende, aber doch zumeist noch nachvollziehbare Gedankenmäandereien.
Sie werden zugegebenermaßen immer schlechter... Tut mir leid, aber mehr auch nicht. Immerhin scheint ja noch etwas brauchbares dabei zu sein...

:lol: Willst Du hören, wie ich das mit dem Weg zur Uni regle? Ich gehe aus dem Haus, laufe maximal 5 Minuten und stehe vor dem Hörsaal. 8)

Studieren an der TUBAF lohnt sich! Besonders BGIP. Der beste Studiengan überhaupt.

So jetzt aber back to the roots (irgendwo hab ich das schonmal gelesen - wo war das nur??? :roll: ). Was ist denn nun mit dem Buch. Hat es jetzt jemand???
Antworten