Hans Wollschläger ist gestorben

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 1.12.2008, 1:03

Dankeschön. Immerhin. Wird bestellt.

(Nachtrag: Ist bestellt. booklooker.de. Zackzack.)

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 8.2.2009, 11:35

Hans Wollschlägers private May-Bücher, z.T. mit Anstreichungen und Anmerkungen ...

hier

http://www.zvab.com/catalogSearch.do?id ... -+Karl+May

(eine Fundgrube)
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von Helmut » 8.2.2009, 13:11

Interessant ist dabei zu sehen, welche der aufgelisteten Bücher H.W. offenbar "wirklich" gelesen hat (und mit Anmerkungen versehen). Allerdings ist da keine "größere" Überraschung dabei.

Helmut
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 8.2.2009, 13:19

Ich glaube aber nicht (ich erinnere mich soeben, aus Deiner virtuellen Hand kürzlich den "Großen Rechthaberpreis" entgegengenommen zu haben :lol: ), daß man vom Anstreichen bzw. Nichtanstreichen auf Lektüre oder Nichtlektüre schließen kann; wir hatten das Thema schon mal in Zusammenhang mit Mays Bibliothek. Wie ich schon damals überzeugend schulmeisterte :wink: : ich habe in meiner Wohnung ein paar hundert Bücher von und über Karl May und ein paar hundert andere. In einigen sind Anstreichungen, in denen von Karl May sind keine. Daraus nun zu schließen, daß ich keine May-Bücher gelesen habe, wäre durchaus unzutreffend.

:wink:

(Nachtrag: Andererseits gebe ich zu, in ähnlicher Richtung gedacht zu haben; bei dem einen oder anderen Band ging mir spontan 'Den hat er bestimmt geschenkt bekommen' durch den Sinn ... :wink: )
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 26.5.2009, 20:36

Und auch das ist jetzt im Netz:

http://books.google.de/books?id=KdJ7ml2 ... #PPA196,M1

(Wollschlägers singuläres May-Buch).

(warum man wenn man den Link aufruft immer auf S. 196 landet weiß ich nicht aber man kann nach oben und unten scrollen.)

*

Launiger Nachtrag 1

,,,, (Kommas nach Belieben einsetzen. Hier handelt es sich um die Realisierung einer vom Englischlehrer Steckel vor ca. 35 Jahren als Scherz gemeinten Anregung)

:lol:

Launiger Nachtrag 2

"Sie jetzt auch noch? Reicht es denn nicht, dass sich im drittdunkelsten Abschnitt der deutschen Geschichtsschreibung fachpervertierte Germanisten an diesem ach so unschuldigen Satzzeichen vergingen? Nein, ich meine nicht unser Rechtschreibreförmchen; ich meine diesen, nur einem Lateinergehirn entspringbaren Gedanken, ein stilistisches Mittel einem Regelwerk zu unterwerfen. Was soll denn ein Komma dem Wesen nach transportieren? Eine "grammatikalische" Konstruktion, oder ein Gefühl, eine Satzmelodie? Das Komma wurde von Konrad Duden und Konsorten unrechtmäßig okkupiert, und Sie sollten sich für Ihren expressis verbis vorgetragenen Appell diese Unsäglichkeit fortzuführen was schämen."

Wolfgang Jaschke, Staude Software, Hünxe (als Reaktion auf vorgetragene Regelungen zur Zeichensetzung seitens des Herrn mit dem bemerkenswerten Namen Sick; dem Internet entnommen)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 8.6.2009, 12:16

Und im Oktober erscheint wieder ein "neuer Wollschläger" in der Wallstein-Werkausgabe,

http://www.wallstein-verlag.de/9783835304970.html
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 17.1.2010, 12:49

Heute morgen sozusagen beim Zitieren [wieder] gefunden und threadübergreifend zu einigen Themen und Anmerkungen der letzten Zeit passend:
Aber die Angst vor den Über-Mächten der Wirklichen Welt lief doch von Babybeinen an mit nebenher, so wie der Abscheu: Die Gesellschaft da, zwischen Warenwerbung und Warenfraß hin und her stümpernd, so ekelhaft zu sehen: - war sie's denn, derart ekelhaft, nicht immer? Nur daß die Schranke zwischen Ich und Nicht-Ich, entsinne ich mich recht, stabiler hielt - und daß die elende Tristesse dieser unserer Nächsten, das Leiden hinter ihrem Fun-Fanatismus heute einem leichter unter die Haut geht, die sich folglich mehr schützen muß. Nein, wirklich neu ist nichts: "Dasselbe, immer anders", wie Schopenhauer von der Geschichte sagte -: wird denn von ihrem heutigen Anblick objektiv mehr verstört als nur das legitime Bedürfnis des Geschichtsbetrachters nach Abwechslung? Das bißchen Anders-Sein der Augenblicke untereinander: nur die Veränderer hießen immer ein bißchen alias, philologisch unerhebliche Varianten im Text; aber keine der minimalen Veränderungen im Weltlauf kam unvorbereitet; ja, eigentlich hat man sie jedesmal vorausgesehen und konnte unschwer prophezeien, was er als nächstes anstellte.
(aus "Vom Schatten über Allem".)
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von Thomas Math » 18.1.2010, 1:09

Da hat aber jemand sehr kompliziert ausgedrueckt,was ich so oft auch aus rodgers post herauslese (wenn ich da jetzt falsch liege,sorry im voraus)
Mir ist das zu depressiv.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 18.1.2010, 11:30

Muß nicht depressiv sein. Da gibt's den Spruch vom Sartre "Mit der Hoffnungslosigkeit beginnt der wahre Optimismus, der Optimismus dessen, der nichts erwartet." Das Wollschläger-Zitat war meinerseits unter anderem auch auf hier jüngst behandelte Themen wie Kriege, Edelmensch usw. bezogen, und hier sind sich Schopenhauer, Wollschläger, Du und ich uns offenbar einig, im Gegensatz zu anderen, die noch von einer besseren Welt auf diesem unserem Planeten träumen: das wird wohl nichts mehr ... Aber auch das ist, frei nach Adenauer in hochdeutscher Übersetzung, kein Grund zum Weinen ...

:wink:
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von Thomas Math » 18.1.2010, 17:07

Es ueberrascht mich immer wieder das wir im Grund doch eine sehr aehnliche Philosophie haben obwohl wir glaube ich andere Konsequenzen daraus ziehen.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 18.1.2010, 17:54

Es gibt halt immer Überschneidungen und Nichtüberschneidungen ... in manchen Fällen wie bei uns ist es recht krass, das finde ich dann besonders interessant ... ich bin mir auch gar nicht so sicher ob es gerade die Konsequenzen sind, die uns unterscheiden ... Man könnte auch sagen, wir spielen halt (von unserer Biographie her usw.) sozusagen ganz unterschiedliche Rollen in verschiedenen Filmen und sind darüberhinaus auch Darsteller teilweise sehr unterschiedlicher Wesensart ...

:wink:

Aber es ist wirklich interessant wie und wo manchmal Überschneidungen auftauchen ... Mit jenem Rüdiger Dahlke z.B., mit dem Du ja nun nicht gerade viel 'am Hut' hast, gehst Du in Sachen Licht – Schatten, nüchtern-realistischer Betrachtungsweise usw. auch durchaus konform ... in einem seiner neuesten Bücher schreibt er, sinngemäß, das ganze "Nur positiv"-Gesülze (ich drück’ das mal bewußt hemdsärmelig aus, das ist der Math in mir ... :wink: ) gehe halt nie auf, weil halt immer auch der Schatten da ist ...

Der Wollschläger fällt übrigens auch in die Kategorie der "Du"-Autoren im Sinne von Stefan Zweig, ich wiederhol’s gern nochmal,
Stefan Zweig (in anderem Zusammenhang) hat geschrieben:Hier ist ein Du, in dem mein Ich sich spiegelt, hier die Distanz aufgehoben, die Zeit von Zeiten trennt. Nicht ein Buch ist mit mir, nicht Literatur, nicht Philosophie, sondern ein Mensch, dem ich Bruder bin, ein Mensch, der mich berät, der mich tröstet und befreundet, ein Mensch, den ich verstehe und der mich versteht.
Das habe ich vor sechseinhalb Jahren schon mal in einem anderen Forum geschrieben, erst komme Karl May, dann eine Weile nichts, dann Wollschläger und dann wieder eine Weile nichts. Gilt in etwa immer noch.

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 16.5.2010, 19:14

Im Juli gibt's wieder geistige Nahrung,
Zum 150. Geburtstag von Gustav Mahler am 7. Juli 2010 Schriften des leidenschaftlichen Mahler-Enthusiasten Hans Wollschläger

Die Symphonien Gustav Mahlers lernte Hans Wollschläger im unmittelbaren Nachkriegsjahrzehnt kennen – nicht etwa durch Schallplattenaufnahmen oder in Konzerten, sondern durch präzise Imagination beim Lesen der Partituren. Dieses »größte Lese-Erlebnis meines Lebens überhaupt« brachte ihn dazu, sich über zehn Jahre an einer aufführungsreifen Fassung der Fragment gebliebenen Zehnten Symphonie zu versuchen: die Musik Gustav Mahlers sollte Wollschläger sein Leben lang nicht mehr loslassen. Immer wieder zeigte er sich leidenschaftlich-fasziniert von diesem Komponisten, sei es in Essays und Radiobeiträgen, Vorträgen oder auch Rezensionen. So war es auch Wollschläger, der 1989 in einem Aufsehen erregenden Vortrag erstmals eine genaue Textexegese der Mahlerschen Partituren forderte und den Interpretationen des kommerziellen Konzertbetriebs der vergangenen Jahrzehnte, der »Schlamperei der Tradition«, eine furiose Absage erteilte.

Dieser Band enthält – neben allen zu Lebzeiten gedruckten Texten Wollschlägers zu Mahlers Leben und Werk – auch unveröffentlichtes Material aus dem Nachlass, darunter einen frühen Funkessay in der Tradition Arno Schmidts.

Hier bietet sich die Gelegenheit, einen »Mahler-Kenner und Mahler-Enthusiasten von höchstem Karat« (Jens Malte Fischer) kennenzulernen.
(zitierend geklaut von der Internetseite von Giesbert Damaschke; Text: Wallstein-Verlag)

Ah ! Oh !
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von Helmut » 17.5.2010, 16:34

Oh, ja!!
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6660
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von rodger » 15.7.2010, 9:50

Der Band ist erschienen und kann bei Amazon versandkostenfrei bestellt werden.
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Hans Wollschläger ist gestorben

Beitrag von Helmut » 15.7.2010, 16:16

Man kann ihn (den Band) auch in jeder Buchhandlung (oder Buchladen) versandkostenfrei kaufen, nach evtl. (ebenso versandkostenfreier) Bestellung.

Helmut, der Meinung, dass Amazon auch so schon genug verdient.
Antworten