Seite 1 von 2

Hans Wollschläger "Wie man wird, was man ist"

Verfasst: 12.10.2009, 15:46
von giesbert
Der nächste Band von Hans Wollschlägers „Schriften in Einzelausgaben” ist erschienen:

„Wie man wird, was man ist“. Sinfonietta domestica für Kammerorchester. Autobiographische Schriften. Göttingen: Wallstein 2009. ISBN 978-3-8353-0497-0. 28,00 Euro.

Ein Inhaltsverzeichnis findet sich in der Bibliografie Hans Wollschläger.

Ich habe den Band erst heute bekommen und noch nicht viel darin gelesen. Ob Karl May dort auftaucht, weiß ich nicht, vermute es aber stark.

Hans Wollschläger

Verfasst: 4.9.2016, 18:24
von giesbert
Das von Michael Girke herausgegebene "Hans Wollschläger Lesebuch" steht nun als kostenloses PDF zum Download bereit. Und zwar hier:

http://www.lwl.org/LWL/Kultur/westbibl/ ... lschlaeger

Darin auch ein Auszug aus der May-Monograpie: "The dark and bloody grounds. Karl Mays Reise ins wirkliche Amerika"

Werkausgabe geht weiter

Verfasst: 9.9.2016, 15:37
von giesbert
Die Wollschläger-Werkausgabe geht weiter. Just erschienen:

Annäherung an den SILBERNEN LÖWEN. Lesensarten zu Karl Mays Spätwerk.
Hg. von Monika Wollschläger und Gabriele Gordon.
Göttingen, Wallstein, 2016.

Inhalt:
  • "Herr Karl May von der anderen Seite"
    Zur Text-Situation des SILBERNEN LÖWEN
    konkret 9/1962
  • Das "Hohe Haus"
    Karl May und DAS REICH DES SILBERNEN LÖWEN
    JbKMG 1970
  • Erste Annäherung an Karl Mays IM REICHE DES SILBERNEN LÖWEN
    Zur Symbolik und Entstehung
    JbKMG 1979
  • "Die sogenannte Spaltung des menschlichen Innern, ein Bild der Menschheitsspaltung überhaupt"
    Materialien zu einer Charakteranalyse Karl Mays I
    JbKMG 1972/1973
  • Der "Besitzer von vielen Beuteln"
    Lese-Notizen zu Karl Mays AM JENSEITS. Materialien zu einer Charakteranalyse Karl Mays II
    JbKMG1974
  • Das "eigentliche Werk"
    Vorläufige Bemerkungen zu Karl Mays ARDISTAN UND DSCHINNISTAN
    Materialien zu einer Charakteranalyse Karl Mays III
    JbKMG 1977
  • "Sieg - Großer Sieg - -"
    Karl May und der akademische Verband für Literatur und Musik
    JbKMG 1970
  • "Diese wunderliche Erscheinung …"
    Karl May zum Jubiläum 1992 - eine Kurzbiographie
    NZZ 17.7.1992

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 9.9.2016, 16:33
von Helmut
Ich habe diesen Band jetzt auch; in der mittlerweile fast einzigen Buchhandlung in Nürnberg gekauft, die noch Karl Mays im Regal stehen hat.

Im "Lesebuch H.W." ist mir aufgefallen, dass in dem kurzen Lebenslauf seine jahrelange Tätigkeit im Vorstand der KMG offenbar keiner Erwähnung wert ist.

Helmut

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 9.9.2016, 16:38
von rodger
Helmut hat geschrieben: Im "Lesebuch H.W." ist mir aufgefallen, dass in dem kurzen Lebenslauf seine jahrelange Tätigkeit im Vorstand der KMG offenbar keiner Erwähnung wert ist.
Vielleicht wollte er das selber nicht ... Wenn ich mich an seinen Augenausdruck in Bamberg 2003 erinnere, so als wollte er sagen, was mache ich eigentlich hier, wäre das vorstellbar ... und auch in Plauen im gleichen Jahr konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß es Umgebungen gebe, in denen er sich vielleicht wohler fühle ...

:D

Re: Werkausgabe geht weiter

Verfasst: 9.9.2016, 16:42
von rodger
giesbert hat geschrieben: Herr Karl May von der anderen Seiten
Seite, bitt'schön, ohne n ...

(Sonst sind wir beim Silberbauer und seinen Redlichkeiten und der Frage, ob das Plural ist oder Bayerisch. Plural, th'is clear. (Versteht keiner worum's geht ? Ich konnte, als ich "Seiten" las, an nichts anderes mehr denken ... :mrgreen: ))

Re: Werkausgabe geht weiter

Verfasst: 9.9.2016, 19:27
von giesbert
rodger hat geschrieben:
giesbert hat geschrieben: Herr Karl May von der anderen Seiten
Seite, bitt'schön, ohne n ...
Oops. Korrigiert.

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 12.12.2016, 14:33
von giesbert
Die Bibliographie zu Hans Wollschläger wurde gründlich überarbeitet.

Die Site ist ein "work in progress" und erhebt keinen wissenschaftlichen Anspruch: die bibliographischen Angaben sind nicht immer vollständig, fehler- und lückenhaft wird die Bibliographie so oder so sein, das bleibt nicht aus. Es ist auch gut möglich, dass sich die Nummerierungen verschieben, wenn mir noch neue Einträge über den Weg laufen.

Trotzdem denke ich, dass die Site auch in dieser Form ganz hilfreich sein kann - besser als die bisherige Version ist sie allemal 8-).

Die online verfügbaren Texte Wollschlägers - praktisch allesamt zu Karl May - sind verlinkt und können direkt aus der Bibliographie aufgerufen werden.

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 28.4.2018, 9:23
von giesbert
Der Briefwechsel zwischen Arno Schmidt und Hans Wollschläger ist jetzt offiziell angekündigt. Der Band soll lt. Verlag im November erscheinen, ca. 1200 Seiten umfassen und ca. 68 Euro kosten.

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 29.4.2018, 18:25
von rodger
Die mit Abstand interessanteste und reizvollste Neuerscheinung der letzten Jahre im May-Bereich.

In Sachen Wollschläger ging mir heute der Spruch "Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche" durch den Kopf ... In Sachen Bearbeitungen hat er wacker geschimpft und wacker mitgemacht ...

(wobei man einwenden mag, daß es etwas anderes ist, ob Otto Dumpfdödel einen Text bearbeitet, oder ob das Hans Wollschläger tut, aber bei einigen Ergebnissen in "Weihnacht" oder "Winnetou I" sehe ich zugegebenermaßen doch keinen so großen Unterschied ...)

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 29.4.2018, 19:05
von giesbert
rodger hat geschrieben:
29.4.2018, 18:25
In Sachen Wollschläger ging mir heute der Spruch "Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche" durch den Kopf ... In Sachen Bearbeitungen hat er wacker geschimpft und wacker mitgemacht ...
Anfangs hatte er damit auch keine so großen Probleme, da Ende der 50er immer wieder unveränderte Sonderausgaben des Spätwerks angekündigt wurden und er die Eingriffe bei einer reinen Leseausgabe für vertretbar hielt, gar als Verbesserung sah. Diese Einstellung änderte sich dann im Laufe der Zeit. Kann man demnächst alles nachlesen.

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 29.4.2018, 19:13
von rodger
giesbert hat geschrieben:
29.4.2018, 19:05
er die Eingriffe bei einer reinen Leseausgabe für vertretbar hielt, gar als Verbesserung sah.
Aber gewiß nicht alle ... Es kommt schon sehr darauf an, wie bearbeitet wird ... "Unser Abschied war kurz" statt "In Beziehung auf unseren Abschied fasse ich mich kurz" und "vom Alter gebeugt" statt "nicht ungebeugt von diesem Alter", um zwei meiner persönlichen Lieblingsbeispiele zu nennen (frühere Auflagen von GW 26 / 49, nicht von Wollschläger verantwortet ...), fallen leider wirklich in die Kategorie Dummheit, freundlicher läßt es sich kaum ausdrücken ... In beiden Fällen schrieb der Bearbeiter genau das was eben nicht gemeint war ...

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 29.4.2018, 20:58
von Hermann Wohlgschaft
Gibt es Beispiele für von Wollschläger verfasste Bearbeitungen, die man als geglückt, als "Verbesserung" ansehen kann?

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 29.4.2018, 22:37
von rodger
An welchen Bänden genau Wollschläger mitgearbeitet hat, ist meines Wissens gar nicht im Einzelnen bzw. in jedem Fall bekannt. Da dürfte noch einiges im Dunkeln liegen.

Z.B. erwähnt "Der geschliffene Diamant" Wollschläger in Sachen "Weihnacht" nicht, während in "Die Insel" (Band über Arno Schmidt in der Wollschläger-Werkausgabe bei Wallstein) auf S. 356 zu lesen ist "überdies habe ich bei der TB-Bearbeitung von WEIHNACHT aus einem ähnlichen Instinkt heraus manche Formulierung geändert, weil sie wirklich grob zweideutig war."

Re: Hans Wollschläger

Verfasst: 3.5.2018, 17:03
von Helmut
giesbert hat geschrieben:
28.4.2018, 9:23
Der Briefwechsel zwischen Arno Schmidt und Hans Wollschläger ist jetzt offiziell angekündigt. Der Band soll lt. Verlag im November erscheinen, ca. 1200 Seiten umfassen und ca. 68 Euro kosten.
Diese Ankündigung war auch auf dem Freiburger Symposium zu hören und lesen.

Helmut