Gustav Knuth

Rene Grießbach
Beiträge: 493
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von Rene Grießbach » 20.8.2010, 12:02

Klar, gut gespielt hat er die Rollen, alles andere wäre unfair.
Denke auch, in erster Linie eine Drehbuchfrage.
Abartig fand ich da z.B. die Szene, in der Kara ben Nemsi im Schut den Hadschi als Idioten beschimpfte
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6812
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von rodger » 20.8.2010, 12:12

Zu Knuth und "Unter den Brücken" ist mir noch eingefallen, das ist ja eine Geschichte wie die mit Winnetou, Old Firehand und Ribanna ... Wer sagt denn daß es keine Bezüge gebe ... (die gibt's überhaupt unentwegt ... diese Querverbindungen, that's it) Nur reagieren sie anders, Winnetou will dann überhaupt nicht mehr und Knuth geht halt "Brötchen holen" ...

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6812
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von rodger » 20.8.2010, 12:21

'rodger' hat geschrieben: Winnetou will dann überhaupt nicht mehr
Stimmt auch wieder nicht ganz. In Sachen Martha Vogel erwischt es ihn dann doch wieder einigermaßen. ("Diese Squaw ist so schön, wie ich fast noch keine gesehen habe. Mein Bruder mag mir sagen, ob sie einen Mann hat!")
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Gustav Knuth

Beitrag von Helmut » 20.8.2010, 16:56

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:Preußisches Gardemaß könnte auch ein Adorf hinkriegen
Mit Gardemaß meinte ich Adorf. Wobei ich weder weiß wieviel Cm preußisches Gardemaß sind noch wie groß Adorf ist ... Ich assoziiere Adorf mit groß und stark und Knuth mit eher kleiner und eher rundlich, auch wenn er in den frühen Filmen vielleicht noch gar nicht rundlich war ... es gibt auch eine 'innerliche Rundlichkeit'. (Ich habe eben vergeblich versucht im Internet die Körpergröße Adorfs herauszufinden. Selbst wenn mir jetzt einer nachwiese daß die beiden sich in Sachen Körpergröße gar nicht groß unterscheiden, würde das an meiner Assoziiererei nichts ändern ...)
Preußisches Gardemaß waren, so weit ich mich erinnere, 6 "preußische Fuß", was ca. 1,88 m entspricht.
In meiner Erinnerung ist übrigens Gustav Knuth größer als Mario Adorf, aber das ist natürlich alles relativ (wie Einstein sagte :wink: )

Helmut
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6812
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von rodger » 20.8.2010, 17:10

Ich habe gerade mal das Buch "Mit einem Lächeln im Knopfloch" von Gustav Knuth (bzw. seiner Ghostwriterin) aufgeschlagen, um nachzugucken, ob mir dort vielleicht eine Angabe zur Körpergröße begegnet. Das nicht, aber auf Anhieb die hübsche Stelle
Wie schon früher gesagt: Der Mensch ist mein Hobby.
Ich habe im Laufe des Lebens eine ganz bestimmte Einstellung zu meinen Mitmenschen gewonnen. Ich nehme sie so, wie sie sind. Es ist so leicht, den Stab über andere zu brechen. Wenn man sich dann aber ganz ehrlich überlegt, wie oft man sich schon genauso schlimm (oder noch schlimmer) benommen hat als der, den man gerade in Stücke reißen möchte, steigt man meist schnell von seinem hohen Roß herunter.
Zuletzt geändert von rodger am 21.8.2010, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6812
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von rodger » 20.8.2010, 17:21

Ich habe jetzt mal die letzten Seiten des Buches ab der zitierten Stelle gelesen ... schön ... (ich habe das Buch zwar schon seit Jahren, aber noch nie gelesen) gibt's bei Amazon für einen Cent (plus 3 € Versandkosten) ...
Zuletzt geändert von rodger am 21.8.2010, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Gustav Knuth

Beitrag von Helmut » 20.8.2010, 18:05

"relativ" habe ich geschrieben, da man ja häufig die Größe (auch die physikalische :wink: ) seiner Mitmenschen meist in Beziehung zu der eigenen sieht und einschätzt.
Und meine Erinnerungen an Gustav Knuth sind aus meiner Kindheit und frühen Jugend, als ich selbst noch "klein" war, während der Adorf ja noch lebt.

Helmut
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Gustav Knuth

Beitrag von markus » 20.8.2010, 23:40

markus hat geschrieben:Gustav Knuth wäre auch ein guter 'Rodenstein' aus dem "Waldröschen" gewesen (u.a.).

(oder bei einer Neuverfilmung vielleicht Mario Adorf)
Und Sophia Loren als "Zarba".
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Gustav Knuth

Beitrag von markus » 28.8.2010, 23:38

rodger hat geschrieben:Carrell hat mich nie sonderlich angesprochen.
Was hast du gegen ihn? Er hat doch mal den Kara Ben Nemsi gespielt, mit Heinz Erhardt als Hadschi Halef Omar.

Guckst du hier: http://www.youtube.com/watch?v=9CvbgPbgTe8

:mrgreen:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6812
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von rodger » 28.8.2010, 23:57

markus hat geschrieben: Was hast du gegen ihn? Er hat doch mal den Kara Ben Nemsi gespielt
Auch wenn er tatsächlich den Kara Ben Nemsi gespielt hätte, es hülfe nicht wirklich ...

:wink:

Ich hab' nichts gegen ihn (es ist mir schon klar daß Deine Frage eher rhetorisch war und Du eigentlich nur ein bißchen plaudern wolltest, aber ich antworte trotzdem mal, auch ich habe im Moment nichts Besseres zu tun ... :wink: ), aber auch nichts für ihn, mit ihm ging es mir ein bißchen so wie jetzt mit dem van Rehlungern, äh, von Hirschhausen: nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich interessant ... Heinz Erhardt war da schon ein anderes Kaliber ...

8)
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Gustav Knuth

Beitrag von markus » 29.8.2010, 0:24

rodger hat geschrieben:...es ist mir schon klar daß Deine Frage eher rhetorisch war und Du eigentlich nur ein bißchen plaudern wolltest...
Das erste ja, das zweite nein.

:D
...von Hirschhausen: nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich interessant ... Heinz Erhardt war da schon ein anderes Kaliber ...
Er ist wahrlich nicht der Knaller, dieser Elchlogieren ( :mrgreen: ), aber tausendmal besser als diese Mario Barths und Oliver Pochers die zur Zeit im Fernsehen rumgruseln...

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6812
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gustav Knuth

Beitrag von rodger » 29.8.2010, 10:08

Der Pocher ist zumindest gescheit und schlagfertig und originell ... und als Darsteller sehr begabt. Manchmal arg zynisch, aber ok ...

(Edit.: Das soll nun nicht heißen der van H. sei nicht gescheit, schlagfertig oder originell ... aber er ist es auf eine andere Weise. Bei dem habe ich immer das Gefühl er hat etwas von einem Streber, der sich gleichsam bei Mutti und Omi mit seiner Portion Gescheitheit & Witz Liebkind machen will ... so eine Art spezielles Vorzeigeschwiegersöhnchen ... beim Pocher ist das anders ...)
Kurt Altherr
Beiträge: 560
Registriert: 17.7.2006, 15:18

Re: Gustav Knuth

Beitrag von Kurt Altherr » 29.8.2010, 14:51

Ich schätze besonders Bodo Bach falls den jemand kennt. :D
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Gustav Knuth

Beitrag von markus » 29.8.2010, 16:05

Kurt Altherr hat geschrieben:Ich schätze besonders Bodo Bach falls den jemand kennt. :D
Ja, und den Pelzich, der unterhält sich.

:mrgreen:
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Gustav Knuth

Beitrag von markus » 29.8.2010, 16:13

rodger hat geschrieben:Der Pocher ist zumindest gescheit und schlagfertig und originell ... und als Darsteller sehr begabt. Manchmal arg zynisch, aber ok ...

(Edit.: Das soll nun nicht heißen der van H. sei nicht gescheit, schlagfertig oder originell ... aber er ist es auf eine andere Weise. Bei dem habe ich immer das Gefühl er hat etwas von einem Streber, der sich gleichsam bei Mutti und Omi mit seiner Portion Gescheitheit & Witz Liebkind machen will ... so eine Art spezielles Vorzeigeschwiegersöhnchen ... beim Pocher ist das anders ...)
Das hätt ich nun nicht erwartet, daß du auf den Pocher stehst. Aber ist ja klar, man muß halt manchmal in die Abgründe tauchen um das hohe anschließend wieder genießen zu können. Immer nur Kaviar ist langweilig, zwischendurch muß es mal ne Currywurst sein (wobei ich den Pocher nicht unbedingt mit ner guten Currywurst vergleichen will, sondern eher mit verdorbenen Dönerfleisch...naja, wers mag...). Oder anders gesagt: Jeder hat so seine Leichen im Keller, auch kulturell.

:wink: :P :mrgreen:
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/