Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Zwockel

Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Zwockel » 31.1.2011, 18:54

Da gibt es einige Kadetten auf dem traditionsreichen Schulschiff "Gorch Fock", die sich als mimosenhafte Weicheier erweisen, nur weil sie mal etwas hart rangenommen werden, was für eine militärische Ausbildung nun mal norwendig und unabdingbar ist.

Was gäbe es in der laschen BRD für einen Aufschrei des Entsetzens, wenn die Ausbildung wie folgt stattfinden würde, aber letztlch notwendig ist:

http://www.youtube.com/watch?v=0OtFLnsPRxw
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von markus » 31.1.2011, 19:15

Solange sich dieser Schreihals genauso die Eier lang ziehen läßt, hätt ich nichts dagegen, sprich: jeder darf mal die Sau raushängen lassen.
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Dernen » 31.1.2011, 22:11

Dafür ist so Verein halt da. "Ich bin nix, ich kann nix, gebt mir eine Uniform!" Und zu Gorch Fuck (sorry) kann ich nur sagen: Versenken! Oder höchstens ein Museumsschiff draus machen. Aber oh je, die Tradition! Deswegen gibt es bei den Bodentruppen ja auch noch die Kavallerie und es wird mit Vorderladern geübt. Revolutionäre Ideen wie etwa die Umstellung auf preußische Zündnadelgewehre wurden bisher als zu modernistisch abgeschmettert.

Ansonsten empfehle ich Captain Bligh von der "Bounty".
Benutzeravatar
Doro
Beiträge: 1027
Registriert: 8.9.2007, 11:56
Wohnort: Planet Earth

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Doro » 31.1.2011, 22:19

Rolf => :lol: :lol: :lol:
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von rodger » 31.1.2011, 23:58

Dernen hat geschrieben:Dafür ist so Verein halt da. "Ich bin nix, ich kann nix, gebt mir eine Uniform!" Und zu Gorch Fuck (sorry) kann ich nur sagen: Versenken! Oder höchstens ein Museumsschiff draus machen. Aber oh je, die Tradition! Deswegen gibt es bei den Bodentruppen ja auch noch die Kavallerie und es wird mit Vorderladern geübt. Revolutionäre Ideen wie etwa die Umstellung auf preußische Zündnadelgewehre wurden bisher als zu modernistisch abgeschmettert.
Das dürfte genau so ein unangemessenes Pauschalurteil sein wie die Sache mit den 'Weicheiern' ...
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Dernen » 1.2.2011, 0:05

rodger hat geschrieben:
Dernen hat geschrieben:Dafür ist so Verein halt da. "Ich bin nix, ich kann nix, gebt mir eine Uniform!" Und zu Gorch Fuck (sorry) kann ich nur sagen: Versenken! Oder höchstens ein Museumsschiff draus machen. Aber oh je, die Tradition! Deswegen gibt es bei den Bodentruppen ja auch noch die Kavallerie und es wird mit Vorderladern geübt. Revolutionäre Ideen wie etwa die Umstellung auf preußische Zündnadelgewehre wurden bisher als zu modernistisch abgeschmettert.
Das dürfte genau so ein unangemessenes Pauschalurteil sein wie die Sache mit den 'Weicheiern' ...
Ach Gottchen. Immer schön ausgewogen, bis man von der Waage fällt. Außerdem war mein Beitrag kein Urteil sondern eine reine Polemik. But I like it!
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Thomas Math » 1.2.2011, 0:35

Warum die Marine der meisten Staaten immer noch alten Traditionen nachhaengt ist mir auch unklar.In Zukunft wird die Marine eher weniger wichtig werden.
Vielleicht lernt man ja Disziplin auf einen Segelschiff besser,wer weiss ?
Ich habe fast nur sehr intelligente Offiziere kennengelernt,das gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit viele auch in einen Beruf als Soldat fluechten sei dahingestellt aber meist bleiben solche nicht lange genug ,um innerhalb der Hierarchie sehr weit aufzusteigen. Ich weiss ja nicht wie das in D.ist ,aber hier ist der militarische Aufstieg sehr kompetitive.Nichts fuer Versager.

Bei diesem Wort denke ich eher an Lehrer und Beamte
Zuletzt geändert von Thomas Math am 1.2.2011, 1:02, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von rodger » 1.2.2011, 0:53

@Rolf

Like was Du willst, die Geschmäcker sind halt verschieden ... ein Onkel von mir war jahrzehntelang Berufssoldat, ein intelligenter, respektabler Mann ... und es gibt vermutlich hunderte, tausende, was weiß ich, in Heer oder Marine, die es sich mit Recht verbitten würden, so pauschal verbal in die Pfanne gehauen zu werden ... und um (I like it ...) sozusagen noch einen draufzusetzen: Tugenden wie Disziplin, Ordnung, [innere] Haltung usw. sind ja in unserer zunehmend völlig verschlabberten Gesellschaft im Laufe der letzten Jahrzehnte fast gänzlich vor die Hunde gegangen, es wäre gar nicht schlecht, wenn der Wind mal wieder ein wenig in die andere Richtung wehen würde, sie gleichsam wiederentdeckt würden ... in meiner frühen Jugend haben wir in Zweierreihen vor dem Hallenbad gestanden vorm Sportunterricht, irgendwie letzten Endes vielleicht doch ein erfreulicherer Anblick als der gräßliche Hühnerhaufen heutzutage, wenn einem irgendwo eine Schulklasse entgegenmäandert ... man muß ja froh sein wenn man nicht über den Haufen gerannt wird oder sie einen überhaupt durchlassen ... es hat halt alles Vor- und Nachteile ... die Sechziger waren spießig, ok, aber manchmal wünsche ich sie mir zurück ... heute schlabbert alles halt so vor sich hin ... wenn heutzutage die Eroberer kämen, sie hätten es leicht ... mit diesem degenerierten Verein, den sie vorfänden, fertig zu werden ...
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Dernen » 1.2.2011, 2:21

Welche Eroberer meinst Du genau? Die Hunnen? Und die würden sich durch in Zweierreihen stehende Schulklassen abschrecken lassen? Doch, das hat was.
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Thomas Math » 1.2.2011, 4:25

Was ist gegen Selbstdisziplin und Respekt zu sagen,den gab es wahrscheinlich selbst bei den Hunnen.

Was das Schiff angeht,so traegt ein Offizier Verantwortung fuer das Wohl seiner Soldaten,wobei es natuerlich ein Problem ist wenn man aus politischen Gruenden physisch und psychisch ungeeignete Rekruten ins Militaer laesst.
Unfaelle passieren in jeder Armee,je schlechter ausgebildet umso haeufiger.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von rodger » 1.2.2011, 10:22

Dernen hat geschrieben:Welche Eroberer meinst Du genau?

Die, die es zu allen Zeiten gab und gibt. Unabhängig davon wie sie jeweils hießen und heißen und in welcher Weise sie vorgingen und vorgehen. (Nehmen wir die Marsmenschen ...)
Dernen hat geschrieben:Und die würden sich durch in Zweierreihen stehende Schulklassen abschrecken lassen?
Pipifaxargumentation ... Das allein macht's nicht, th'is clear. (Außerdem meinte ich mit dem "degenerierten Verein" über Schulklassen hinaus die ganze Gesellschaft und deren Erscheinungsbild, es geht gedanklich schon mal bissel hin und her, immer schön aufpassen ...)

Ich fand's übrigens auch etwas albern, das mit den Zweierreihen ... aber wenn ich sehe wie sowas heute aussieht und sich anhört, denke ich, dann vielleicht doch lieber die Zweierreihen ... (damals gab's in Sachen Erziehung zuviel und teilweise auch das falsche, heute geschieht in der Hinsicht sozusagen gar nichts mehr ... beides schlecht ...)
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von markus » 1.2.2011, 15:12

Das schönste an der Gorch Fock war der 10-DM-Schein. :mrgreen:

(Damals, als ja noch "alles" "besser" war wie heute. Wie sagte noch Peter Ustinov: "Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen.")
Zwockel

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Zwockel » 1.2.2011, 18:02

Thomas Math hat geschrieben:Warum die Marine der meisten Staaten immer noch alten Traditionen nachhaengt ist mir auch unklar.In Zukunft wird die Marine eher weniger wichtig werden.
Vielleicht lernt man ja Disziplin auf einen Segelschiff besser,wer weiss ?
Ich habe fast nur sehr intelligente Offiziere kennengelernt,das gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit viele auch in einen Beruf als Soldat fluechten sei dahingestellt aber meist bleiben solche nicht lange genug ,um innerhalb der Hierarchie sehr weit aufzusteigen. Ich weiss ja nicht wie das in D.ist ,aber hier ist der militarische Aufstieg sehr kompetitive.Nichts fuer Versager.

Bei diesem Wort denke ich eher an Lehrer und Beamte
Nein, Herr Math, die Marine wird in Zukunft in keiner Weise unwichtiger werden. Das Gegenteil ist eher der Fall, wie die weltweiten Aktivitäten der US-Navy zeigen. Das gilt in gewisser Weise auch für die Marine Deutschlands.
Dazu kommt, das für die USA China durchaus eine maritimer Gegner ist und Konflikte mit Nord-Korea sind nicht ausgeschlossen. Ferner ist damit zu rechen, dass man den Iran doch noch massiv bombadieren muß. Das macht Flugzeugträger notwendig. Alles in allem, die Marine ist heute und in Zukunft wichtiger denn je.

Was Marinetraditionen anblangt, so gibt es die Äquatortaufe schon seit Jahrhunderten und hat eigentlich noch nie jemanden geschadet. Nur die jungen Deutschen sind in unserer heutigen Zeit extrem verweichlicht, zu Übergewicht neigend und vielfach in keiner Weise den Anforderungen beim Militär, besonders bei der Marine, gewachsen.

Kadetten, die ihre Ausbildung auf der "Gorch Fock" machen - und für OffiziersanwärterIinnen führt daran kein Weg vorbei - müssen absolut fit sein.
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von Dernen » 1.2.2011, 18:32

@ Rüdiger: Sorry, wir schreiben aneinander vorbei. Du willst ernsthaft diskutieren, ich will mich aber nur über das ganze Militärzeugs lustig machen. Ich kann halt nix dafür, immer wenn ich Uniformen und Dschingdarassabumm sehe, muß ich einfach nur lachen. Ist nicht meine Welt, ist mir sogar herzlichst zuwider, das kommt wohl auch von meiner Erziehung, wie ich hier früher schon mal schrieb. "Dernen, was grinsen sie wieder so?" wurde mein Vater bei der glorreichen Wehrmacht des öfteren angebrüllt. Tja, und das Grinsen habe ich halt geerbt. Und ich habe hier auch keine Lust, über Sinn und Unsinn von Militär zu diskutieren, für mich persönlich isses halt nix.
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Die Weicheier-Kadetten von der "Gorch Fock"

Beitrag von markus » 1.2.2011, 19:03

Für mich war und ist es auch nix. Deswegen war ich ja verweichlichter Zivi und durfte es sogar 3 Monate länger sein als wenn ich Soldat gewesen wäre. Ist halt alles 08/15 da, wie im gleichnamigen Film.
Gesperrt
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/