Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Dernen » 22.4.2013, 20:14

Helmut hat geschrieben:
giesbert hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:... aber natürlich alles glauben, was der so "neutrale" focus immer schreibt ...
Vor dem Focus hat Meedia berichtet. Anyway: das HR-Zitat ist wohl ebenso echt wie die einstweilige Verfügung gegen die ARD.

Für die Reportage wurden Beweise fingiert. Daran gibt's imho keinen Zweifel. Die tendenziöse Aufbereitung war schon übel, aber dass man zu solchen Mitteln greift, überrascht mich dann doch. Ich hätte mit eine seriösere Reportage über die Zustände auf dem Leiharbeitermarkt gewünscht, die sind schließlich schlimm genug, ohne dass man da etwas erfinden muss. Aber dann hätte man ja nicht nur einen bösen, bösen US-Konzern, sondern auch deutsche Unternehmen zeigen müssen. Das, was da in der Amauzon-Reportage über Leiharbeiter gesagt wurde, ist schließlich nicht Amazon-typisch, das ist eher die Regel.
Nun stellt sich das Ganze wieder anders da; das Oberlandesgericht hat auf Antrag des hr eine einstwillige Verfügung gegen die Anwälte der betroffenen Firma erlassen, die diesen untersagt weiterhin zu behaupten, dass in jener Sendung wissentliche Falschaussagen enthalten sind. Die Anwälte haben (meines Wissens) eine entsprechende Unterlassungserklärung bereits unterschrieben.
(Ich gehe davon aus, dass der focus seiner journalistischen Sorgfaltspflicht nachkommt, und auch das in entsprechender Aufmachung verbreiten wird.)
Dies ist wohl genausowenig zu erwarten wie irgendwelche Richtigstellungen von "Bild", die dann, höcht klein gedruckt, irgendwo im Blatt erschienen.
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Thomas Math » 24.4.2013, 2:38

Eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben heisst nicht ,dass man gelogen hat sondern nur, dass man Angst vor irgendwelchen juristischen Konsequenzen hat.Mit Recht und Unrecht hat das nichts zu tun.Ich jedenfalls traue einem Staatsfernsehen grundsätzlich nicht.
Ich hoffe jedenfalls,dass amazon noch weiter Geld verdient so dass meine paar amazon Aktien auch zukünftig etwas abwerfen und ich den Service bekomme, den ich gewohnt bin.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von rodger » 24.4.2013, 10:32

Thomas Math hat geschrieben:Staatsfernsehen
Das erinnert mich an ein Geplänkel kürzlich im KMC - Forum, da schrieb ein junger unverdorbener :mrgreen: Mensch
ich bin mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk sehr zufrieden und froh, dass sich jemand (der Staat!) um Grundversorgung und Meinungsvielfalt kümmert
und ich erlaubte mir daraufhin
sagte [z.B. auch] der Nordkoreaner ...
zu äußern ...

Da das erwartungsgemäß überhaupt nicht verstanden, für eine Provokation gehalten wurde o.ä., habe ich gar noch
Irgendeiner halt. Er erschien sozusagen vor meinem geistigen Auge, ein Glas Reiswein in der Hand oder was weiß ich was die da trinken, und aus dem Brustton der Überzeugung & in sich ruhend Meinungsfreiheit, -vielfalt usw. preisend.
folgen lassen. Aber auch das kam natürlich nicht an.

(Das aus dem anderen Forum fiel mir gestern schon wegen einer anderen Sache wieder ein, nämlich einer Empfehlung eines UN-Ausschusses. (Meinungsfreiheit ist erlaubt solange sie in den Kram paßt ...) Durch das Stichwort 'Staatsfernsehen' kann ich mit meinen unqualifizierten Bemerkungen nun erfreulicherweise hierhin umziehen, hier ist die Gefahr, verständnisfrei aggressiv angeblubbert zu werden, insgesamt etwas geringer ... :mrgreen: )
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 24.4.2013, 12:25

Thomas Math hat geschrieben:Eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben heisst nicht ,dass man gelogen hat sondern nur, dass man Angst vor irgendwelchen juristischen Konsequenzen hat.Mit Recht und Unrecht hat das nichts zu tun.Ich jedenfalls traue einem Staatsfernsehen grundsätzlich nicht.
Ich hoffe jedenfalls,dass amazon noch weiter Geld verdient so dass meine paar amazon Aktien auch zukünftig etwas abwerfen und ich den Service bekomme, den ich gewohnt bin.
Übrigens gibt es in Deutschland kein Staatsfernsehen.

Helmut
markus
Beiträge: 3185
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von markus » 24.4.2013, 12:32

Helmut hat geschrieben:
Thomas Math hat geschrieben:Eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben heisst nicht ,dass man gelogen hat sondern nur, dass man Angst vor irgendwelchen juristischen Konsequenzen hat.Mit Recht und Unrecht hat das nichts zu tun.Ich jedenfalls traue einem Staatsfernsehen grundsätzlich nicht.
Ich hoffe jedenfalls,dass amazon noch weiter Geld verdient so dass meine paar amazon Aktien auch zukünftig etwas abwerfen und ich den Service bekomme, den ich gewohnt bin.
Übrigens gibt es in Deutschland kein Staatsfernsehen.

Helmut
Nicht mehr...?
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 24.4.2013, 12:38

markus hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:
Übrigens gibt es in Deutschland kein Staatsfernsehen.

Helmut
Nicht mehr...?
In der Bundesrepublik Deutschland (im Gegensatz zu z.B. China, Nordkorea oder Iran, auch in Italien unter Berlusconi gab es ein quasi Staatsfernsehen) gab es noch nie ein Staatsfernsehen; sonst wäre ja Adenauer nicht auf die Idee gekommen, das ZDF zu initiieren, oder Kohl die privaten Fernsehsender.

Helmut
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von rodger » 24.4.2013, 12:52

Es gibt auch keinen Kaiser mehr. Aber der Spruch 'Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist' gilt immer noch ... [Man muß es nur richtig verstehen.]
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 24.4.2013, 15:07

Es gibt in der Bundesrepublik keine Regierungspresse, und außerdem liest der Adenauer die FAZ ja gar nicht.
(Das war mal ein Gag der "Lach- und Schießgesellschaft" in den frühen Sechzigern)

Helmut
markus
Beiträge: 3185
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von markus » 24.4.2013, 20:37

Achso Helmut, ARD und ZDF ist privatfernsehen....ahso... :shock: :P
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 25.4.2013, 9:43

markus hat geschrieben:Achso Helmut, ARD und ZDF ist privatfernsehen....ahso... :shock: :P
Habe ich das etwa behauptet? Und wenn ja, wo?

Helmut
markus
Beiträge: 3185
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von markus » 25.4.2013, 11:58

Helmut, es hängt nicht von irgendwelchen Begrifflichkeiten ab, ob man Staatsfernsehen sagt, oder gefälliger Öffentlich-Rechtlich, bleibt sich gleich...in den Aufsichtsräten sitzen Politiker und das bestimmt nicht nur weil sie es gut mit uns meinen.
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 25.4.2013, 16:13

Der kleine, aber in meinen Augen bedeutende Unterschied ist, dass bei einem Staatsfernsehen immer nur das herrschende Regime die Gewalt über das Medium hat, während bei "unserem" Konstrukt in den Aufsichtsgremien auch die sitzen, die zur Zeit nicht an der Macht/Regierung sind; außerdem noch andere "gesellschftsrelevante" Gruppierungen, wie z.B die Kirchen, Gewerkschaften, aber auch Arbeitgeberverbände. Mit anderen Worten in diesen Aufsichtsgremien sitzt eine große Anzahl von Funktionären, aber aus ziemlich unterschiedlichen Bereichen.
Warum dies in der öffentlichen Diskussion immer nur auf Politiker (allerdings der verschiedenen Couleur) beschränkt wird das hat gewißlich auch Gründe; und diese Gründe liegen nicht ausschließlich bei den "Gremien", sondern auch zum Teil bei denen, die so gerne darüber reden.

Helmut
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Thomas Math » 26.4.2013, 0:42

Staatsfernsehen oder auch Staatsmedien sind fuer mich Institutionen,die sich durch Zwangsabgaben (Steuern) finanzieren statt sich dem Konkurrenzkampf auszusetzen und dabei auch zu riskieren vom Markt zu verschwinden.
Apropos von Berlusconi (ich waere gerne Gast auf einer seiner Parties gewesen)mag man halten was man will ,aber wenn er ein Programm macht,das niemand anschaut ist es schnell vorbei mit den Milliarden.
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 26.4.2013, 13:09

Also, ich würde mir nicht erlauben öffentlich Kommentare über die Qualität oder ähnliches von Fernsehsendungen oder -sendern in den USA abzugeben, weil ich mich da einfach nicht gut genug auskenne um kompetente Urteile darüber abgeben zu können.
Aber manche Leute schreiben eben am liebsten über ihre gut gepflegten Vorurteile.


Helmut
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Amazon, der Buchhandel und die Preisbindung

Beitrag von Helmut » 27.4.2013, 11:52

Und außerdem bin ich ganz froh, dass hier (zumindest ab und zu) im Fernsehen Sendungen kommen, die nicht nur für eine "werberelevante" Zielgruppe passen.
Außerdem sieht man hier auch (ab und zu) Berichte (und Nachrichten), die nicht nur nach den Interessen aktueller oder potenzieller Werbekunden "ausgerichtet" sind.

Helmut
Antworten