Überall May ...

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Überall May ...

Beitrag von rodger » 13.12.2012, 23:38

Du bist nur etwas aus der Übung ...

:D
markus
Beiträge: 3185
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Überall May ...

Beitrag von markus » 14.12.2012, 0:21

Fachsimpeln wir doch mal wieder über Karl May, aber so richtig wie früher, ohne wie in einem anderen Forum mit Verlinkungen bombardiert zu werden (so nach dem Motto "Guck mal wie du klar kommst du Anfänger") und nicht zu technisch, kalt und steril, sondern richtisch schön gemütlich, warmherzig (ist ja bald Weihnachten), gerne auch mit Thomas math...

:D
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Überall May ...

Beitrag von rodger » 14.12.2012, 8:25

Da gibt so ein nettes junges Reh sich die Mühe und sucht liebevoll Links heraus ...

8)
Benutzeravatar
Doro
Beiträge: 1027
Registriert: 8.9.2007, 11:56
Wohnort: Planet Earth

Re: Überall May ...

Beitrag von Doro » 14.12.2012, 19:43

Dernen hat geschrieben: Nun ja, eine gewisse Ahnung von Anatomie werden sie schon gehabt haben. Einen Knochenbruch einrichten, schienen und heilen lassen, das hatte die wohl schon drauf. Ansonsten ist es vielleicht etwas zu viel verlangt, Steinzeitmenschen erst mal zu vertreiben, umzubringen und an den Rest dann mal ganz schnell das Angebot zu machen: werdet aufrechte US-Amerikaner, aber bitte von gleich auf jetzt! Ich bin wahrlich niemand, der dieses esoterische Indianergedöns mit macht, aber ich gestatte mir die bemerkung, daß du dann doch ein bißchen unfair bist.
Anyway, ich freue mich, daß Du mal wieder hier (und auch anderswo) auftauchst. Ich hoffe, Du leidest nicht zu sehr unter der Wiederwahl von Obama, wo doch jetzt der islamische Kommunismus in den USA eingeführt werden wird. Oder irgend sowas. :wink:
Spiritualität und Esogedöns ist ein himmelweiter ;-) Unterschied und in einem Topf geworfen (noch nicht mal umgerührt :-D) wird beidem nicht gerecht, vor allem in Zusammenhang mit Indianern. Aber das mit dem Unfair finde ich schon wieder zum grinzen, auch mit dem bisschen davor... 8)

(Sorry, musste sein, auch wenn's ned für mich war :lol: )
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Überall May ...

Beitrag von Thomas Math » 14.12.2012, 19:50

Dernen hat geschrieben:
Thomas Math hat geschrieben: Das beweist nur das die Lakota (oder auch Sioux) keine Ahnung von Anatomie oder Physiologie hatten.
Aber warum sollte man das Gerede eines Volkes ernstnehmen,das bei der ersten Begegnung mit den Weissen (nicht Weisen)
noch in der Steinzeit lebte und sich heutzutage vor allem mit ihrer seiner innigen Beziehung zur Flasche hervortut.
Nun ja, eine gewisse Ahnung von Anatomie werden sie schon gehabt haben. Einen Knochenbruch einrichten, schienen und heilen lassen, das hatte die wohl schon drauf. Ansonsten ist es vielleicht etwas zu viel verlangt, Steinzeitmenschen erst mal zu vertreiben, umzubringen und an den Rest dann mal ganz schnell das Angebot zu machen: werdet aufrechte US-Amerikaner, aber bitte von gleich auf jetzt! Ich bin wahrlich niemand, der dieses esoterische Indianergedöns mit macht, aber ich gestatte mir die bemerkung, daß du dann doch ein bißchen unfair bist.
Anyway, ich freue mich, daß Du mal wieder hier (und auch anderswo) auftauchst. Ich hoffe, Du leidest nicht zu sehr unter der Wiederwahl von Obama, wo doch jetzt der islamische Kommunismus in den USA eingeführt werden wird. Oder irgend sowas. :wink:
Na fuer einen Knochenbruch braucht es keine grossen Kenntnisse.
Die letzten Indianerkriege (Plains) waren in den spaeten 70er Jahren des letzten Jahrhunderts mittlerweile haetten sich die ach so stolzen Nachfahren der Gegenwart anpassen koennen.Wie ich weiss gibt es in Deutschland zum Leidwesen mancher auch keine Monarchie mehr and man reitet auch nicht mehr zur Arbeit oder hat einen Barbier zur Wundversorgung.
Die Indianer haben es geschafft die mit hoechste Rate von Arbeitslosigkeit,Drogen und Alkoholabhaengigkeit, Geschlechtskrankheiten,ausserehelichen Geburten und staatlicher Abhaengigkeit zu erreichen.Und natuerlich sind die boesen Weissen schuld.Vielleicht sollte man sie als Wiedergutmachung nach Europa schicken,dann kann sich die EU als Nachfahrin der europaeischen Einwanderer um diese parasitaer lebenden Menschen kuemmern.
Apropos umbringen,die Plains Indianer waren staendig auf Kriegspfad,dummerweise waren die USA ein uebermaechtiger Gegner anders als z.B.die Crow die schwer unter den Lakota und Cheyenne litten.
Benutzeravatar
Doro
Beiträge: 1027
Registriert: 8.9.2007, 11:56
Wohnort: Planet Earth

Re: Überall May ...

Beitrag von Doro » 15.12.2012, 2:34

Zu Alkohol und Drogen:
Menschen, die keine Identität (mehr) haben, Ihre Würde verloren, Ihrer kulturellen Wurzeln beraubt werden, sind immer gefährdet von Alkohol- und Drogensucht (hier spreche ich von globalen und Status unabhängigen Problemen)...
Der Säufer

Zum Rest:
Kriege gab's zu allen Zeiten und gibt's selbst heute in unseren ach so kulturell hoch entwickelten Nationen immer noch (bedauerlicherweise)... weil Furcht und Unverständnis zu Entfremdung führen. Mensch sollte es mittlerweile ja besser wissen ...
Die Rosen

Ein wenig mehr mit dem Herzen sehen könnte vllt dazu beitragen, dass sich das ändert, weil Respekt, Achtung und Wertschätzung, an die Stelle von Hochmut, Gier und Machtstreben treten könnte...
Der Fuchs
... noch träumen wir weiter davon.
[Für Freunde mach ich manchmal eine Art Experiment, ich lese Texte und ergänze sie mit passenden Songs dazu. Ich hab mich getraut, hier mal ein paar Stellen aus dem 'kleinen Prinzen' zusammenzuschneiden und hier reinzustellen. Einen künstlerischen Blumentopf kann ich damit nicht gewinnen, das ist klar, aber es geht mir auch um die inhaltlichen Aussagen, die Botschaft hinter den Worten. Es schien mir passend, ich hoffe es erschreckt nicht (... ich bin Franggää nä ;-)) und langweilt niemanden ...]
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Überall May ...

Beitrag von Thomas Math » 15.12.2012, 8:57

Doro hat geschrieben: Spiritualität und Esogedöns ist ein himmelweiter ;-) Unterschied ...
Nein da gibt es keinen qualitativen Unterschied , Spirtualitaet,Religion,Esoterik,Astrologie und was es sonst noch so gibt sind die Kruecken dummer Menschen die Welt zu verstehen und ihr eine Sinn zu geben den es so nicht gibt.
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 473
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Überall May ...

Beitrag von Rene Grießbach » 15.12.2012, 9:18

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.
Vor allem dann nicht, wenn er die Plainsindianer (Lakota, Cheyenne usw.) mit Steinzeitmenschen auf eine Stufe stellt. Ein einigermaßen naturwissenschaftlich bewanderter Mensch sollte eigentlich wissen, dass es da qualitative Unterschiede gibt.

Zur Charakteristik der Steinzeitmenschen hier (entschuldige, Markus, dass ich hier einfach nen LINK reinsetze):
http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeit

Und ja, zwischen "Esogedöns" und Spiritualität gibt es Unterschiede, genau wie zwischen den von Ihnen, Herr Math, aufgezählten anderen Dingen. Die zähl ich hier aber nicht auf und verlinke sie auch nicht.
Aber dass Sie von Ihrer Meinung nicht abzubringen sein werden, weiß ich auch, ist letztlich auch ok.
Hermine
Beiträge: 57
Registriert: 29.6.2011, 23:16

Re: Überall May ...

Beitrag von Hermine » 15.12.2012, 11:35

Rene Grießbach hat geschrieben:Aber dass Sie von Ihrer Meinung nicht abzubringen sein werden, weiß ich auch......
.....ich auch ... und erinnere in dem Zusammenhang nur an die Diskussion im "Paralleluniversum" von KM&Co:

TV-Termine ..... Heute, Montag 23.8. (2010)

:roll:

Gruß Methuselah
Benutzeravatar
Doro
Beiträge: 1027
Registriert: 8.9.2007, 11:56
Wohnort: Planet Earth

Re: Überall May ...

Beitrag von Doro » 15.12.2012, 14:30

Es bleibt abzuwarten was geschieht. So mancher hat sich plötzlich mit vielen Dingen beschäftigt, wenn die *selbstverständlichen* Umstände wie Status und Gesundheit von jetzt auf dann wegbrachen. Wenn plötzlich überall Dunkelheit herrscht, ist selbst ein angezündetes Streicholz ein hell erstrahlendes Licht und ein zündendes Ereignis...

Es ist fast Weihnachten, die Zeit der Wunder, guggst Du bei KM, Charles Dickens usw. ;-)

Warten wir mal auf die Weihnachtswunder unserer Zeit, wie sagte der kleine Prinz: Man kann nie wissen! (... und fegte seinen erloschenen Vulkan)

8)
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)
markus
Beiträge: 3185
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Überall May ...

Beitrag von markus » 15.12.2012, 15:52

Hermine hat geschrieben:
Rene Grießbach hat geschrieben:Aber dass Sie von Ihrer Meinung nicht abzubringen sein werden, weiß ich auch......
.....ich auch ... und erinnere in dem Zusammenhang nur an die Diskussion im "Paralleluniversum" von KM&Co:

TV-Termine ..... Heute, Montag 23.8. (2010)

:roll:

Gruß Methuselah
Habe ich mir eben nochmal durchgelesen, war ein Genuß...

:mrgreen:
markus
Beiträge: 3185
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Überall May ...

Beitrag von markus » 15.12.2012, 16:58

Rene Grießbach hat geschrieben:(entschuldige, Markus, dass ich hier einfach nen LINK reinsetze)
Lieber Rene,

du hast mich wohl falsch verstanden. Ich habe nicht grundsätzlich was gegen Links. Nur habe ich das Gefühl daß die Leute es sich mehr und mehr einfach machen und lange unbequeme Diskussionen scheuen und einem lieber ein paar Links um die Ohren knallen, oder auf Google oder Wiki verweisen. Google und Wiki sind etwas wunderbares, ich verwende sie beinahe täglich. Aber manchmal ist es auch schöner in einem Forum über ein Thema zu fachsimpeln, bei dem es lebendig zugeht, als in der toten Materie zu suchen.

Auch habe ich oft gehört (vor allem auf Facebook) daß man zu faul ist selber zu suchen und anstatt zu fragen, es selber hätte schneller ergoogeln können. Dazu kann ich nur sagen daß es nur die halbe Wahrheit ist, ich habe doch schneller etwas ergoogelt, als ich in einem Forum auf Antwort warten muß. Manchmal geht es schnell, manchmal muß man warten.

Ich will das hier nicht zu weit führen, aber wenn das so weiter geht, braucht keiner mehr nach dem Weg zu fragen, da wird das so aussehen wenn ein Auto neben dir hält, das Fenster runterkurbelt und nach dem Weg fragt:"Man Alter, hast du kein Navi? Geh mir nich aufm Sack...". Soweit muß es ja nicht kommen...

Nix für ungut Rene, dein Link ist ok, du benutzt ihn nur als Hilfsmittel für deinen Beitrag. Alles wird gut... :wink:
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Überall May ...

Beitrag von Thomas Math » 15.12.2012, 19:33

Rene Grießbach hat geschrieben:Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.
Vor allem dann nicht, wenn er die Plainsindianer (Lakota, Cheyenne usw.) mit Steinzeitmenschen auf eine Stufe stellt. Ein einigermaßen naturwissenschaftlich bewanderter Mensch sollte eigentlich wissen, dass es da qualitative Unterschiede gibt.

Zur Charakteristik der Steinzeitmenschen hier (entschuldige, Markus, dass ich hier einfach nen LINK reinsetze):
http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeit

Und ja, zwischen "Esogedöns" und Spiritualität gibt es Unterschiede, genau wie zwischen den von Ihnen, Herr Math, aufgezählten anderen Dingen. Die zähl ich hier aber nicht auf und verlinke sie auch nicht.
Aber dass Sie von Ihrer Meinung nicht abzubringen sein werden, weiß ich auch, ist letztlich auch ok.
Na ja die Plains indianer kannten kein Eisen oder Bronze ( vor den Weissen) keine Städte keine Schrift keine Astronomie,Mathematik oder desgleichen lebten als Nomaden im wesentlichen als Jaeger und Sammler,also für mich ist das eine Steinzeitkultur da waren die Summer oder Aegypter viele tausend Jahre früher schon weiter oder wenn man auf dem amerikanischen Kontinent bleiben will die Sioux mit den Azteken zu vergleichen ist wie einen Ochsenkarren ( ach nein sie kannten ja kein Rad) mit einem Jet zu vergleichen.
Das beste was diesen Menschen passieren konnte ist die ihre Aufnahme in die amerikanische Nation.
Astrologie,Religion etc eint, dass sie absurde Behauptungen aufstellen die man glauben soll (obwohl wir Menschen,na ja zumindest manche,die Gabe des kritischen Denkens haben).
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Überall May ...

Beitrag von Dernen » 15.12.2012, 23:07

Thomas Math hat geschrieben:
Rene Grießbach hat geschrieben:Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.
Vor allem dann nicht, wenn er die Plainsindianer (Lakota, Cheyenne usw.) mit Steinzeitmenschen auf eine Stufe stellt. Ein einigermaßen naturwissenschaftlich bewanderter Mensch sollte eigentlich wissen, dass es da qualitative Unterschiede gibt.

Zur Charakteristik der Steinzeitmenschen hier (entschuldige, Markus, dass ich hier einfach nen LINK reinsetze):
http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeit

Und ja, zwischen "Esogedöns" und Spiritualität gibt es Unterschiede, genau wie zwischen den von Ihnen, Herr Math, aufgezählten anderen Dingen. Die zähl ich hier aber nicht auf und verlinke sie auch nicht.
Aber dass Sie von Ihrer Meinung nicht abzubringen sein werden, weiß ich auch, ist letztlich auch ok.
Na ja die Plains indianer kannten kein Eisen oder Bronze ( vor den Weissen) keine Städte keine Schrift keine Astronomie,Mathematik oder desgleichen lebten als Nomaden im wesentlichen als Jaeger und Sammler,also für mich ist das eine Steinzeitkultur da waren die Summer oder Aegypter viele tausend Jahre früher schon weiter oder wenn man auf dem amerikanischen Kontinent bleiben will die Sioux mit den Azteken zu vergleichen ist wie einen Ochsenkarren ( ach nein sie kannten ja kein Rad) mit einem Jet zu vergleichen.
Das beste was diesen Menschen passieren konnte ist die ihre Aufnahme in die amerikanische Nation.
Astrologie,Religion etc eint, dass sie absurde Behauptungen aufstellen die man glauben soll (obwohl wir Menschen,na ja zumindest manche,die Gabe des kritischen Denkens haben).
Das beste, was ihnen passieren konnte, war die Aufnahme in die amerikanische Nation? Und warum haben sie dann vielfach zum Alkohol gegriffen? Kann ja nicht so toll gewesen sein, diese "Aufnahme". Mit offenen Armen, sozusagen. Sehr komisch. Man hätte sie evtl. weitermachen sollen. Und nun erzähle mir bitte nicht, die seien nicht entwicklungsfähig gewesen. Binnen kurzer Zeit entwickelten sie sich durch die von den Spaniern eingeführten, verwilderten Pferde von reinen Fußgängern zu Reitervölkern. Also etwa ab 1600. Gar nicht schlecht, würde ich sagen.
Allerdings würde ich auch nicht auf die idee kommen, bei einer Blinddarmentzündung einen Schamanen um mich herumtanzen zu lassen, sondern würde ein moderne Krankenhaus aufsuchen. In so weit stehe ich nach wie vor zu meinem Ausdruck "Indianergedöns", das absolut keine Mißachtung dieser Kultur darstellen sollte, sondern diejenigen betrifft, die, gelangweilt von unserer technisierten Zeit, sich zum gemeinsamen Mondanheulen etc. treffen. Kann durchaus lustig sein, aber wird von mir nun mal nicht erst genommen.
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Überall May ...

Beitrag von Thomas Math » 15.12.2012, 23:59

Warum Indianer mehr dem Alkohol zusprechen weiss ich auch nicht vielleicht weil sie einfach weniger anpassungsfaehig und fauler sind (würde auch die hohe Rate von Arbeitslosigkeit und Welfareabhaengigkeit erklären).
Wenn man sich anschaut was fuer Foerderungsprogramme es heutzutage fuer diese Bueffeljager Nachkommen gibt kommt man zwangslaeufig zum Schluss das den Indianern historisch geschehen nichts besseres passieren konnte als die Indianerkriege zu verlieren.
Das mit dem Pferd gefaellt mir nur ist es falsch,man schaue sich nur mal die Comanchen an wahrscheinlich das am besten ans Pferd angepasste Volk,im Grunde fand keinerlei kulturelle Entwicklung von 1600-1800 statt ausserdem das die Steinzeitmenschen jetzt ihre Raubzuege auf Pferden unternahmen.
Antworten