Urin in Mays Werk

marlies

Urin in Mays Werk

Beitrag von marlies » 29.4.2008, 14:32

[Der folgende Thread stand ursprünglich hier. -- gd]

wie das mit dem Knieschuss, oder dem 'auf den Zehen und Fingerspitzen' anschleichen ... hat 'man' das mit der geheimen 'Harn' Schrift schon probiert? und dann ueber's Feuer gehalten? ... wann's trocken war? Probieren geht ueber Studieren sagt man doch ... :lol:

(nein mich wuerden die Randzahlen nicht stoeren, es stoeren mich meine eigenen Randnotitzen in den Buechern auch nicht - und davon gibts teilweise viel.)
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Beitrag von markus » 29.4.2008, 15:05

Welches Tier nimmt man dafür am besten? Nicht zu vergessen, es müßte ein Großproduzent sein :lol:

Markus
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 29.4.2008, 15:08

Muß es denn ein Tier sein ?

"Unter besonderer Mitwirkung von ..." vorne im Impressum ... ich seh' die Leut' schon Schlange stehen bzw. sich drum reißen ...
marlies

Beitrag von marlies » 29.4.2008, 15:09

auch der thread ist wieder im Eimer :lol:

(falsch gesagt ... sollte heissen: 'wieder ein thread im Eimer' ... that's better)
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Beitrag von markus » 29.4.2008, 15:53

Was steht denn da im Impressum?

gesetzt, geduckt, gebunden, laminiert und uriniert von...? :lol:

Der Roman "Das Parfum" würde eine ganz neue Bedeutung kriegen.

Liebe Marlies,
der Tread ist nicht im Eimer, sondern im (Nacht) -Topf :D .

Markus


P.S.: Wer´s nicht so ordinär mag, es geht glaub ich auch mit Kartoffel- oder Zitronensaft :wink:
D E Brasch
Beiträge: 105
Registriert: 24.7.2007, 17:01

Beitrag von D E Brasch » 29.4.2008, 16:03

Wenn ich mich an meine Kindergartenzeit zurückerinnere (das waren damals schöne Zeiten - ach nee, da kannte ich noch nicht Herrn May - es waren damals trostlose Zeiten), hatten wir sowas mal mit Milch gemacht. (auf Papier - trocknen - zündeln - fröhlich sein)

Für dir Urinier-Fraktion:
- :roll: Warum macht ihr nicht gleich einen Thread "Urin in Karl Mays Werk" auf? - Das wäre dann endlich mal ein Thread, den ich permanent ignorieren würde.
- Der Mensch selbst ist ein Tier - er (der Mensch) vergisst das stets und ständig.
Wieso, weshalb, warum?
Der Mensch ist nunmal so dumm.

Für die Eimer-Fraktion
- Ja, dieser Thread ist im Eimer. Das ist schade.
Zuletzt geändert von D E Brasch am 29.4.2008, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 29.4.2008, 16:04

markus hat geschrieben: Wer´s nicht so ordinär mag, es geht glaub ich auch mit Kartoffel- oder Zitronensaft
Wenn schon denn schon.

„Urinalausgabe“

(oder auch Pipifaxausgabe, mit einzeln herausnehmbaren, faxbaren Blättern)

(Vorzugsausgabe in begrenzter Stückzahl, nicht ganz so billig wie die standard 39,90; es war schon immer etwas teurer, auf Zeilenzählung resp. Faxbarkeit nicht verzichten zu wollen)

Verzeiht, Ihr [Damen und] Herren

(Läuft weg)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 29.4.2008, 16:10

D E Brasch hat geschrieben: "Urin in Karl Mays Werk"
Das ist falsch geschrieben.

Uhr in Karl Mays Werk

muß es heißen, und das gibt's scho.

*

Der Herr Seriösheimer steht kurz vorm Herzkasper, ich spür's bis hier, aber beruhige er sich: was wir hier gerade treiben ist, m.E., voll und ganz im Sinne des Maysters. Ich seh' ihn über beide Ohren grinsen, auch bis hier.
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Beitrag von markus » 29.4.2008, 16:39

rodger hat geschrieben:was wir hier gerade treiben ist, m.E., voll und ganz im Sinne des Maysters. Ich seh' ihn über beide Ohren grinsen, auch bis hier.
Und ich erst... :lol:


Urin in Mays Werk? Sowas ähnliches hatte ich glaub ich schon, sowas wie Nachtschicht im wilden Westen oder so. Kam auch nur quatsch bei raus und kaum einer hats Ernst genommen, also lassen wirs :wink:

Übrigens, herzlich Willkommen Rüdiger aus deiner Quarantäne :D .

Markus
Kurt Altherr
Beiträge: 560
Registriert: 17.7.2006, 15:18

Beitrag von Kurt Altherr » 29.4.2008, 16:49

"roger" is back!!! :shock: :shock: :shock:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 29.4.2008, 16:55

Hoffentlich nur vorübergehend ... Außerdem sollt ihr nicht immer das d weglassen, so schlimm ist es nun auch wieder noch nicht.

Quarantäne, laut Wikipedia

vorübergehende Isolierung zur Verhinderung der Ausbreitung von infektiösen Krankheiten, … Die Quarantäne ist eine sehr wirksame seuchenhygienische Maßnahme

Für den in Quarantäne befindlichen.

:wink:
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Beitrag von markus » 29.4.2008, 17:00

Hoffen wir daß sie gewirkt hat Roddddddd*ger :wink: :lol:

*für alle d´s die ich jemals vergessen habe
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 29.4.2008, 17:05

Du doch nicht ...

Außerdem bezog sich "Hoffentlich nur vorübergehend" auf "back" und nicht etwa auf Quarantäne. Die gefällt mir nämlich ausgesprochen gut (andern auch, ich weiß, ist ja gut da drüben)

8)
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Beitrag von markus » 29.4.2008, 17:12

Die Seuchenstation? Mir scheint es eher eine Wellnessfarm (komplimenterweise ausgedrückt :) ). Klar daß man da nicht wieder weg will. Hier ist der harte Alltag. Komm aber trotzdem ab und zu vorbei, so hart ists nicht. Habe selten so gelacht wie heute :lol: .

Markus
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Urin in Mays Werk

Beitrag von Helmut » 30.4.2008, 11:40

marlies hat geschrieben:[Der folgende Thread stand ursprünglich hier. -- gd]

wie das mit dem Knieschuss, oder dem 'auf den Zehen und Fingerspitzen' anschleichen ... hat 'man' das mit der geheimen 'Harn' Schrift schon probiert? und dann ueber's Feuer gehalten? ... wann's trocken war? Probieren geht ueber Studieren sagt man doch ... :lol:

(nein mich wuerden die Randzahlen nicht stoeren, es stoeren mich meine eigenen Randnotitzen in den Buechern auch nicht - und davon gibts teilweise viel.)
Ich habe mal in einem anderen Forum vor 2,5 Jahren in einer Leserunde zum Orientzyklus folgendes geschrieben:
Re: Orientzyklus
geschrieben von: Helmut (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.10.2005 22:32

Guten Abend,

zu der "Geheimschrift", die da vorkommt, muss ich unbedingt noch eine Geschichte loswerden. Ich kann nämlich bestätigen, dass dies auch funktioniert, was ja wiederum zeigt, was man alles von und bei Karl May lernen kann.

Als ich ungefähr 10 war, waren da so etwa 6 bis 7 Jungs in unserem Alter, die in unserem Haus und im Nachbarhaus wohnten. All diese lasen damals natürlich Karl May und es gab einen regen Austausch des Gelesenen und auch der Bücher.
Eines Tages kam einer an und erzählte, dass er eine Geheimschrift entdeckt hat und liess uns erst mal raten. Nach vielen Fehlversuchen hat er dann die Stelle im "Kurdistan" aufgedeckt in der dies beschrieben wird.
Wir haben uns alle davon überzeugt, und versuchten dann die gewonnene Kenntnis von der Theorie in die Praxis umzusetzen. Dabei gab es noch ein kleines Problem; niemand wusste was "Harn" ist, denn dieses Wort gehörte einfach nicht zu unserm Sprachschatz.
Eltern oder gar Lehrer fragen, ging natürlich keinesfalls, es drehte sich ja schliesslich um Geheimes.
Nach mehreren Tagen hat einer von uns dann doch herausgefunden, was "Harn" ist; woher und wie weiss ich nicht, vielleicht aus dem elterlichen Lexikon.
Und von da an begann über lange Zeit (mindestens 3 Wochen winking smiley ) ein reger Austausch von in Geheimschrift verfassten Briefen. Die Beförderung war auch sehr geheimnsivoll, wir hatten nämlich zwischen den Balkonen (die gingen bei beiden Häusern auf einen gemeinsamen Hinterhof) ein äußerst geschicktes "Wäscheleinen-System" aufgebaut, an dem dann, mit Wäscheklammern befestigt, die Briefe hin- und her liefen.
An meinen ersten Geheimbrief kann ich mich auch noch erinnern, er lautete in etwa: "Schreib' mir doch endlich mal eine geheime Nachricht".


Helmut

PS.: noch ein Kapitel aus meiner immer noch nicht veröffentlichen Autobiographie.
Helmut
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/