Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Antworten
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 473
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von Rene Grießbach » 7.11.2016, 21:41

In "Satan und Ischariot", Band 2 schildert uns Karl May, wie Winnetou nach Dresden kommt, um dort seinen Blutsbruder aufzusuchen.
Karl May schreibt, dass er dort wöchentlich im Gesangsverein ist und dort sogar Ehrenmitglied sei.
Bin mir grad unsicher - ist die Mitgliedschaft in einem Dresdner Gesangsverein und sogar die Ehrenmitgliedschaft Fiktion oder nicht?
Mir ist nicht erinnerlich, mal was gelesen zu haben von einem Gesangsverein in Dresden, vielleicht hab ichs auch nur vergessen.
Was ich weiß, das ist der Ernstthaler Gesangsverein Lyra, in dem Karl May ja gewesen ist, aber Dresden oder Radebeul ...?

Weiß da jemand von euch näheres?
mugwort
Beiträge: 153
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von mugwort » 8.11.2016, 7:54

Rene Grießbach hat geschrieben:In "Satan und Ischariot", Band 2 schildert uns Karl May, wie Winnetou nach Dresden kommt, um dort seinen Blutsbruder aufzusuchen.
Karl May schreibt, dass er dort wöchentlich im Gesangsverein ist und dort sogar Ehrenmitglied sei.
Bin mir grad unsicher - ist die Mitgliedschaft in einem Dresdner Gesangsverein und sogar die Ehrenmitgliedschaft Fiktion oder nicht?
Mir ist nicht erinnerlich, mal was gelesen zu haben von einem Gesangsverein in Dresden, vielleicht hab ichs auch nur vergessen.
Was ich weiß, das ist der Ernstthaler Gesangsverein Lyra, in dem Karl May ja gewesen ist, aber Dresden oder Radebeul ...?

Weiß da jemand von euch näheres?
... wenn mans jetzt mal ganz genau nimmt, muss sich Scharlih bei der Ortsangabe Dresden geirrt haben. Oder bei Winnetous Todesjahr etwas durcheinandergebracht haben... ;-)
Hermann Wohlgschaft
Beiträge: 980
Registriert: 20.6.2004, 20:59
Wohnort: Günzburg

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von Hermann Wohlgschaft » 8.11.2016, 9:22

Aber war er nun im Dresdner Gesangsverein oder war er nicht? Das ist hier die Frage. :wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von rodger » 8.11.2016, 14:40

Wenn ich das nächste Mal die Szene lese, werde ich das wie zuvor für "bare Münze" nehmen, Winnetou im Gesangverein in Dresden. Mit dem nebensächlichen Hintergrundwissen, daß May vielleicht (?) nur in Hohenstein-Ernstthal im Gesangverein war, und es ein mitgeteiltes Todesdatum Winnetous gibt, das möglicherweise (ich prüfe so etwas nicht weiter …) nicht hinkommt. (Mit genauer zeitlicher Zuordnung fangen die Schwierigkeiten halt an … daher ist davon eher abzusehen …)

Wenn ich z.B. eine Geschichte schriebe, die in Mannheim spielt, in der aber auch eine Kneipe in Oldenburg vorkommen soll, in der ich vor Jahrzehnten etwas erlebt habe, und das mit Aktuellerem verquicken möchte, möglicherweise soll gar eine Person darin vorkommen, die nicht mehr lebt, dann hätte ich kein Problem damit, das so zu Papier zu bringen … und es als real zu empfinden und es auch so herüberkommen zu lassen …

Nur an der Stelle an der Old Shatterhand Winnetou den Zylinder abnimmt (wir sind wieder beim nächsten Lesen, s.o. …), würde ich mich stören, da das ein unangemessener Übergriff ist. Mit allem anderen habe ich kein Problem …
mugwort
Beiträge: 153
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von mugwort » 8.11.2016, 16:03

Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:Aber war er nun im Dresdner Gesangsverein oder war er nicht? Das ist hier die Frage. :wink:
Mir schon klar - nur kann ich die nicht beantworten ;-) Schreiben wollte ich trotzdem was....
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von rodger » 8.11.2016, 16:06

Schwester ... :lol:

(Da auch das ein Zitat ist, habe ich dazu gleich Herrn Gerling im Ohr, Landestheater Detmold 1986, Der Kirschgarten. Hat er 2 x hintereinander gesagt, steht ja so im Stück. :D )

(edit.: Nee, im Stück steht vor dem zweiten 'Schwester' "liebe", wie mir das Projekt Gutenberg im Netz soeben verrät. Das hat man aber in Detmold weggelassen. "Schwester ! Schwester !" hätt he secht.)
Zuletzt geändert von rodger am 8.11.2016, 16:20, insgesamt 2-mal geändert.
mugwort
Beiträge: 153
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von mugwort » 8.11.2016, 16:13

rodger hat geschrieben:Wenn ich das nächste Mal die Szene lese, werde ich das wie zuvor für "bare Münze" nehmen, Winnetou im Gesangverein in Dresden.
Ich auch. Zwischen zwei Buchdeckeln gehen eine Menge Dinge zusammen, die sonst nicht passen.
rodger hat geschrieben: Nur an der Stelle an der Old Shatterhand Winnetou den Zylinder abnimmt (wir sind wieder beim nächsten Lesen, s.o. …), würde ich mich stören, da das ein unangemessener Übergriff ist.
Echt? Ich finde diese Szene großartig, ich habe das richtig bildlich vor Augen. Scharlih darf das!
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von rodger » 8.11.2016, 16:18

Nein, das darf er nicht ... zumindest "Darf ich mal ..." sagen ... (und hoffentlich zumindest einen Reaktionsansatz abwarten ...)

Manchmal ist halt May (und nicht nur er ...) ein wenig unsensibel ... 8)

(Habe ich gerade dieser Tage in Zusammenhang mit meinen Nachbarn gedacht, die mich offenbar für geistesgestört halten, weil ich mich vom Gebell ihres Hundes terrorisiert fühle, sie können halt nicht verlangen, daß nur unsensible, bräsige Dumpfbacken herumlaufen ... fiel mir gerade ein, von wegen unsensibel ... :D ) (so, jetzt bin ich das auch mal los ... :mrgreen: )
Benutzeravatar
Rene Grießbach
Beiträge: 473
Registriert: 2.9.2007, 12:21
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ehrenmitglied im Gesangsverein?

Beitrag von Rene Grießbach » 8.11.2016, 19:30

rodger hat geschrieben:vom Gebell ihres Hundes terrorisiert
Nun ja, einen Hund hatte Karl May ja auch, später sogar zwei. Und der eine, der mir gerade einfällt, das ist der, der mit seinem heftigen Gebell einen nächtlichen Einbrecher, als Karl und Emma friedlich schliefen, aus der Villa Agnes in Radebeul-Niederlößnitz vertrieben hat. :mrgreen:
1891 war das. Also einige Jahre nach Mays Zeit in Dresden (auch wenn da immer mal bei der Adresse "Dresden-Radebeul" angegeben war.)


Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:war er nun im Dresdner Gesangsverein oder war er nicht? Das ist hier die Frage.
Danke :-) Wenn das der Verfasser der umfangreichsten, bis ins kleinste recherchierten Karl-May-Biografie (die für meine eigenen Arbeiten in Sachen May neben der Karl-May-Chronik zum wichtigsten Handbuch geworden ist) schreibt, dann denke ich schon, dass das mit dem Dresdner Gesangsverein ins Reich der schönen Fiktion gehört, sonst wäre es ihm bei seinen Recherchen sicher nicht entgangen.
Antworten