watt is datt dann ...

Antworten
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6598
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

watt is datt dann ...

Beitrag von rodger » 7.12.2016, 19:06

Was ist denn bitte ein "Anti-Naturalist" ? Auch Google kann mir nicht helfen ... (nur auf Englisch, dazu bin ich zu bequem ...)

Der Begriff erscheint auf S. 1 der neuesten Mitteilungen der KMG.

Dort steht, May habe sich mit der Ansicht, Brandysucht sei Ausdruck moralischer Minderwertigkeit, nicht die Folge desaströser Lebensumstände, als "rückständiger Anti-Naturalist" zu erkennen gegeben ... Dazu fiel mir umgehend die Sache mit dem Huhn und dem Ei ein, übertragen, was war denn zuerst da oder hat sich gegenseitig bedingt, Saufen oder desaströse Lebensumstände ...
_______________________________________________________________________
»... das wird ohnehin mal ein schwermütiger Spaß werden, wenn unsere
Correspondenz (wie es ja gar nicht ausbleiben kann) gedruckt erscheint ...«
(Arno Schmidt an Hans Wollschläger)
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 603
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: watt is datt dann ...

Beitrag von giesbert » 7.12.2016, 20:25

rodger hat geschrieben:Was ist denn bitte ein "Anti-Naturalist" ?
Ich vermute mal: ein Gegner des zu Mays Zeiten modernen Naturalismus.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6598
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: watt is datt dann ...

Beitrag von rodger » 7.12.2016, 20:28

Der Begriff Naturalismus ist mir durchaus geläufig, aber ich sehe keine Verbindung zu Thesen über die Gründe von Alkoholmißbrauch ...
_______________________________________________________________________
»... das wird ohnehin mal ein schwermütiger Spaß werden, wenn unsere
Correspondenz (wie es ja gar nicht ausbleiben kann) gedruckt erscheint ...«
(Arno Schmidt an Hans Wollschläger)
Antworten