Frohe Ostern!

Antworten
mugwort
Beiträge: 154
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Frohe Ostern!

Beitrag von mugwort » 16.4.2017, 9:10

Frühling

Es ist ein linder Frühlingshauch
heut übers Feld gegangen,
und nun will Wiese, Baum und Strauch,
in tausend Blüten prangen.
Schon morgen wohl, schon über Nacht
gibt's Rings ein duftend Sprießen;
o Frühlingswonne, Frühlingspracht,
sei mir, sei mir gepriesen!

In meine Seele ist ein Strahl
vom Himmel mir gedrungen,
und nun sind Blüten ohne Zahl
wie draußen aufgesprungen.
Das sproßt und treibt, will dankbar sein,
will Glück und Freude spenden.
Herrgott laß diesen Sonnenschein
doch niemals in mir enden!

(Karl May, Himmelsgedanken)


In diesem Sinne: Euch/ Ihnen allen ganz herzliche Ostergrüße,
bis bald (das Forum muss wieder aktiver werden ;-) ...)

Irmgard
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6769
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von rodger » 16.4.2017, 16:51

Ein ganz ähnlicher Beitrag

http://www.karl-may-stiftung.de/diskuss ... =11&t=1175

wurde hier bereits vor gut sieben Jahren in den Wind geschrieben ...

8)
Hermann Wohlgschaft
Beiträge: 980
Registriert: 20.6.2004, 20:59
Wohnort: Günzburg

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von Hermann Wohlgschaft » 16.4.2017, 18:25

»Ich bin der Scheik der Haddedihn, ein in der Dschesireh sehr reich gewordener Mann. Worin besteht mein Reichtum? In meinen Herden. Da sendet mir der Sultan einen Boten, durch welchen er mir sagen lässt, dass ich nach drei oder fünf Jahren in die Gegend von Edreneh ziehen soll, um Rosen zu züchten, welche mir den Duft ihres Öles zu geben haben. Was werde ich tun? Kann ich meine Herden mitnehmen? Nein. Ich werde sie nach und nach aufgeben, um mir an ihrer Stelle anzueignen, was mir dort in Edreneh von Nutzen ist. Und wenn ich das getan habe, so kann ich, wenn die Zeit gekommen ist, aus meinem bisherigen Lande scheiden, ohne mitnehmen zu müssen, was im neuen Lande mir nur hinderlich sein würde. So ist es auch beim Sterben. Ich wohne in diesem Leben, doch Allah hat mir seine Boten gesandt, welche mir sagen, dass ich für ein anderes bestimmt bin. Nun frage ich mich, was ich in jenem anderen Leben brauchen werde. Früher glaubte ich, es sei nichts weiter nötig als nur der Kuran und seine Gerechtigkeit. Aber ich lernte dich [den Christen Kara Ben Nemsi] kennen und erfuhr, dass diese Gerechtigkeit bei Allah nicht einen Para Wert besitzt. Ich weiß jetzt, was ich hier hinzugeben und was ich mir dafür für dort einzutauschen habe. Ich will Liebe anstatt des Hasses, Güte anstatt der Unduldsamkeit, Menschenfreundlichkeit anstatt des Stolzes, Versöhnlichkeit anstatt der Rachgier, und so könnte ich dir noch vieles andere sagen. Weißt du, was das heißt und was das bedeutet? Ich habe aufzuhören, zu sein, der ich war, und ich habe anzufangen, ein ganz anderer zu werden. Ich habe zu sterben, an jedem Tage und an jeder Stunde, und an jedem dieser Tage und jeder dieser Stunden wird dafür etwas Neues und Besseres in mir geboren werden. Und wenn der letzte Rest des Alten verschwunden ist, so bin ich völlig neu geworden; ich kann nach Edreneh, nach Allahs Himmel gehen, und das, was wir das Sterben nennen, wird grad das Gegenteil davon, nämlich das Aufhören des immerwährenden bisherigen Sterbens sein!«

Ich denke, in einer Zeit wie der unseren, in der es so viel Hass und so viel blutige Gewalt und so viel kaltschnäuzige Selbstsucht gibt, ist die österliche Botschaft aktueller denn je. Die obige Halef-Rede, die ja nun wirklich österliche Gedanken enthält, macht mich sehr nachdenklich.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6769
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von rodger » 16.4.2017, 18:56

Heute las ich bei Byron Katie "Die Welt wird Sie auf jede erdenkliche Weise prüfen, damit Sie auch das letzte kleine unfertige Stückchen in sich finden können. Das ist perfekt eingerichtet. Schachmatt." Was mir im Verlauf von Halefs 'Speech' gleich wieder einfiel.
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von markus » 17.4.2017, 1:45

Frohe Ostern :D
mugwort
Beiträge: 154
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von mugwort » 18.4.2017, 6:42

rodger hat geschrieben:Ein ganz ähnlicher Beitrag

http://www.karl-may-stiftung.de/diskuss ... =11&t=1175

wurde hier bereits vor gut sieben Jahren in den Wind geschrieben ...

8)

... du machst mir ja Mut... :cry:
(Sollte aber eigentlich nicht jammern, war selber wenig aktiv hier. Bin immer noch im "Neue-Winnetou-Filme-Fan-Modus"... :shock: )
mugwort
Beiträge: 154
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von mugwort » 18.4.2017, 7:01

Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:»...Ich will Liebe anstatt des Hasses, Güte anstatt der Unduldsamkeit, Menschenfreundlichkeit anstatt des Stolzes, Versöhnlichkeit anstatt der Rachgier, und so könnte ich dir noch vieles andere sagen...«
Wenn ich in Halefs Rede ergänzen dürfte, würde ich mir noch Respekt anstatt Überheblichkeit wünschen. Kann es sein, dass wir zu wenig darüber nachdenken, wie es auf andere wirkt, wenn wir (gelegentlich) so unglaublich überzeugt von dem sind, was wir hier (im sogenannten "christlichen Abendland") veranstalten? Es soll auch schon mal ein gut gemeinter Schuss nach hinten losgegangen sein.
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:»Ich denke, in einer Zeit wie der unseren, in der es so viel Hass und so viel blutige Gewalt und so viel kaltschnäuzige Selbstsucht gibt, ist die österliche Botschaft aktueller denn je. Die obige Halef-Rede, die ja nun wirklich österliche Gedanken enthält, macht mich sehr nachdenklich.
Mich auch. Deshalb Dir an dieser Stelle herzlichen Dank für das Zitat.
Für mich als Juristin ist es immer wieder ein ebenso verstörender wie bereichernder Gedanke, dass Gerechtigkeit (oder das, was ich dafür halte) nur ein höchst beschränkter (irdischer?) Maßstab ist.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6769
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von rodger » 18.4.2017, 10:17

mugwort hat geschrieben:Respekt anstatt Überheblichkeit [...] Kann es sein, dass wir zu wenig darüber nachdenken, wie es auf andere wirkt, wenn wir (gelegentlich) so unglaublich überzeugt von dem sind, was wir hier (im sogenannten "christlichen Abendland") veranstalten?
Inwiefern sind wir denn hier im sogenannten christlichen Abendland überheblich und überzeugt von dem, "was wir hier veranstalten" (und was soll das sein ?) ?
mugwort
Beiträge: 154
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von mugwort » 18.4.2017, 14:59

rodger hat geschrieben:
mugwort hat geschrieben:Respekt anstatt Überheblichkeit [...] Kann es sein, dass wir zu wenig darüber nachdenken, wie es auf andere wirkt, wenn wir (gelegentlich) so unglaublich überzeugt von dem sind, was wir hier (im sogenannten "christlichen Abendland") veranstalten?
Inwiefern sind wir denn hier im sogenannten christlichen Abendland überheblich und überzeugt von dem, "was wir hier veranstalten" (und was soll das sein ?) ?
Beim Schreiben der Zeilen hatte ich aktuell das Thema "Erdogan, Referendum & Co." im Hinterkopf:

Bei mir ist im Laufe der Zeit durch die allgemeine Berichterstattung und Diskussionen im persönlichen Umfeld durchaus der Eindruck entstanden, "wir hier in Deutschland" hätten eine recht präzise Vorstellung davon, wie der politische Prozess in der Türkei zu laufen hat, welche Meinungen zum Islam im Allgemeinen und zur AKP im Besonderen vertreten werden dürfen und wie die Wahlberechtigten über das Referendum abzustimmen haben. Und wehe, jemand denkt anders. Um nicht missverstanden zu werden: Es liegt mir fern, die politischen Ziele und Methoden Erdogans zu begrüßen oder gar zu unterstützen. Aber vielen Beiträgen entnehme ich doch, mal mehr, mal weniger, einen unschön belehrenden (Unter)ton, der nicht nur respektlos und unangemessen ist, sondern im Zweifel das Gegenteil von dem bewirkt, was beabsichtigt ist.

Dies nur als ein Beispiel von vielen.

Viele Grüße
Irmgard
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6769
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von rodger » 18.4.2017, 15:19

Dies nur als ein Beispiel von vielen.
Stimmt, da gibt's noch allerhand in der Art ...
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von markus » 18.4.2017, 16:30

Genau der gleiche stuss wie von der Roth von den grünen.

Umgekehrt wird ein Schuh draus.

Und wenn man selbigen Vergleich mit dem dritten Reich anstellt wird man als nazi beschimpft.
mugwort
Beiträge: 154
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von mugwort » 18.4.2017, 21:05

markus hat geschrieben:Genau der gleiche stuss wie von der Roth von den grünen.
Was ist jetzt Stuss - meine These oder das Verhalten derjenigen, die den Türken in Deutschland "Wahlempfehlungen" geben?
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von markus » 18.4.2017, 23:16

Dass jetzt von einigen versucht wird die Verhältnisse ins Gegenteil zu kehren. Da habe ich langsam die Schnauze von voll das immer und immer wieder zu lesen.

Das ganze ist nämlich in Wirklichkeit viel komplizierter als man es sich leichthin macht.
mugwort
Beiträge: 154
Registriert: 30.11.2015, 14:50
Wohnort: Hamburg

Re: Frohe Ostern!

Beitrag von mugwort » 19.4.2017, 6:48

markus hat geschrieben:Dass jetzt von einigen versucht wird die Verhältnisse ins Gegenteil zu kehren. Da habe ich langsam die Schnauze von voll das immer und immer wieder zu lesen.

Das ganze ist nämlich in Wirklichkeit viel komplizierter als man es sich leichthin macht.
Moin Markus,

tut mir leid - ich stehe immer noch auf der Leitung: Wer sind "einige" und um welche "Verhältnisse" geht es Dir und wer verkehrt was ins Gegenteil?

Viele Grüße
Irmgard
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/