Bilderverzeichnis der Erstausgabe Der verlorne Sohn oder Der Fürst des Elends
   

    1. Da ist die Hofdame fertig!
    2. »Wollen Sie fort oder hinunter?«
    3. »Mit einer Schmiedefaust fangen Sie nichts an!«
    4. »Schuldig!«
    5. »Sehen Sie her!«
    6.
»So! - Zur rechten Zeit.«
    7. Er kam doch.
    8. Sie war schön.
    9. »Gott, mein Gott!
«
  10. »Halt! Zurück!«
  11. »Gustav!«
  12. »Herrjesses!
«
  13. »Himmelelement!«
  14. Er kam nicht davon.
  15. »Hübsch bist Du!«
  16. »Wie heißen Sie?«
  17.
»Allerdings!«
  18. »Entschuldigung, mein Fräulein!
«
  19. Sie hielt seinen Kopf.
  20. »Können Sie mir vergeben?
«
  21. »Herr Förster!«
  22. »Bin ich etwa unverständig, he?«
  23. »Wie gefalle ich Dir?«
  24. »Mir entkommst Du nicht!
«
  25. »Um Gottes Willen, was ist dir geschehen?
«
  26. »Halt! Mein Grog!«
  27. »Kerl, wo kommst Du her?«
  28. »Wie schön sind Sie!«
  29. »Guten Abend!«
  30. »Halt! Werda?«
  31. »Ist das nicht schön?«
  32.
»Aber er ist nicht todt?«
  33. »Sapperment schlägst Du heute eine Klinge!«
  34. »Sie wissen, wie blutarm ich bin!«
  35. »Sie sind der Todtengräber?«
  36. »Was sind Sie denn?«
  37. »Was haben Sie dort zu thun?«
  38. »Bringen Sie den Kaffee!«
  39. »Seidelmann war unfähig sich zu wehren.
«
  40. »Fassen Sie Muth.«
  41. »Freuen Sie sich nicht auch?«
  42. »Wer ist Wally?«
  43. »Das wissen Sie nicht?«
  44. »Entschuldigung!«
  45. Ich werde mit dieser Kette beweisen –
  46. »Nicht wahr, man hat Sie gezwungen?«
  47. »Er wird doch nicht todt sein!«
  48.
»Könnten Sie mich fallen lassen?«
  49. »Miss Starton ist willkommen!«
  50. »Ich kann nicht!« hauchte sie.
  51. »Meinen Kuss!«
  52. »Sie kennen mich nicht?«
  53.
»Träumen Sie?«
  54. »Haben Sie Geld?«
  55. »Ich habe einen Cirkus erworben.«
  56. »Bitte zu unterschreiben.«
  57. Ich möchte Sie um Unterstützung bitten.
  58. Und ich soll an Stelle der Leda treten.
  59. Fräulein Hellenbach hielt vor dem kleinen Häuschen.
  60. »Ach! Sie sind Polizei-Beamter?« fragte sie überrascht.
  61. »Sind Sie dieser Salomon Levi?«
  62. Wollen Sie die Freundlichkeit haben, noch einige Augenblicke zu verweilen.
  63. »Also bitte, waren Sie im Theater?«
  64. »Der ist bereits entdeckt, Durchlaucht?«
  65. Der Oberst reichte dem Fürsten die Hand.
  66. »So leer? Gar Niemand hier?
  67. Scharfenberg prüft die Guldennote.
  68. »Sie sind bei ihm gewesen?«
  69. »Gott der Gerechte! Da hinein soll ich?«
  70. »Wie seit Ihr denn entkommen?«
  71. »Er drang auf den Fürsten ein.«
  72. »Ist Ihnen vielleicht diese Kette bekannt?«
  73. »Wollten Sie zu mir?«
  74. »Herr, ich habe Sie noch nie gesehen.«
  75. »Sie wünschen mich zu sprechen, gnädige Frau?«
  76. »Herr Doctor! Ich heiße Sie willkommen!«
  77. »Halt! Bitte, woher kommen Sie?
«
  78. »Ist es möglich!«
  79. Die Alte begann zu beten.
  80. »Danke,« sagte er, indem er die Flasche zurückgab.
  81. »Wirklich? Finden Sie das so schön?«
  82. »Da kommt noch ein Gast!« sagte sie in freudigem Tone.
  83.
»Höre ich recht? Sagt man die Wahrheit?«
  84. »Was! Sie wollen mich halten?«
  85. Sie hielt ihm das Packet entgegen.
  86. »Wenigstens auf einen Tag!«
  87. Mutter, liebe Mutter.
  88. Sie hatten sich umfangen Arm in Arm, Herz an Herz.
  89. Schlechter Kerl.
  90. Wunderlich ging so stolz und stramm neben ihr.
  91. Der Hund stand funkelnden Blickes über ihm.
  92. An Deinem Arme geht es sich wie im Paradiese.
  93. »Entschuldigung, Fräulein.«
  94. »Ah, da sind Herr und Fräulein Holm!«
  95. »Jetzt aber darf ich wohl auch fragen, ob ich Ihnen gefalle.«
  96.
»Könnten Sie mir zu Liebe Etwas thun?«
  97.
»Sie dürfen nicht an mich denken und ich nicht an Sie.«
  98. Lügner!
  99. »Ah, Herr Bertram.«
100. Da krachte es am Fenster.
101. »Welch' eine Ueberraschung, mein lieber, lieber Gustav!«
  



Karl May: Der verlorne Sohn oder Der Fürst des Elends

Karl May - Leben und Werk