Karl May auf dem iPhone

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 17.10.2008, 14:03

Faterson hat geschrieben: Wahrheit ist nicht vollständig und vorurteilslos erkennbar/beweisbar — das wäre schon eine ganz andere, intelligente These, mit der man einverstanden sein kann.
Dann nehmen wir doch die.

:wink:
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Helmut » 17.10.2008, 14:13

Also nochmal zum Mitschreiben:

Man kann die gesamte Mathematik (und damit fast alle anderen Wissenschaften) ebenso aufbauen, wenn man z.B. andere Grundrechenarten, andere Äquivalenzrelationen, andere Symbole für Zahlen, andere Zahlensysteme als das Dezimale und so weiter und so fort verwende.
Und bei sehr vielen dieser "Abwandlungen" ist eben zweimal zwei nicht vier.
So gesehen ist es einfach (allerdings allgemein üblicher) Unsinn, 2x2=4 als "absolute Wahrheit" zu bezeichnen.

Helmut
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 617
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von giesbert » 17.10.2008, 14:18

Ich weiß nicht, ob ich das schon einmal verlinkt habe, aber sei's drum - ich habe vor knapp 10 Jahren einmal für das österreichische Magazin "Literatur und Kritik" einen Artikel über digitale Bücher geschrieben, der vielleicht den ein oder anderen interessiert:

Gutenbergs Galaxis. Bücher im digitalen Zeitalter.
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 617
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von giesbert » 17.10.2008, 14:25

ach ja, zum "Rocket E-Book" (dem "Kindle" der 90er) habe ich auch was geschrieben:

Rocket E-Book (Zeit im Internet, 46/2000)
Das E-Buch (Die Zeit, 43/2001)

Und so sah/sieht das aus, das Rocket E-Book:

http://www.damaschke.de/notizen/index.p ... de-schade/
andrea
Beiträge: 76
Registriert: 15.5.2004, 11:58
Wohnort: Cochem/Mosel

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von andrea » 17.10.2008, 14:39

Also für mich hätte so ein E-Book den Wahnsinnsvorteil, dass ich im Bett ohne Licht lesen könnte, dann bräuchte mein Mann nicht fünfunddreißigmal sagen, "mach doch bitte mal das Licht aus, es ist schon spät, morgen früh kommste wieder nicht raus", und dergleichen mehr. :wink: Er würde gar nicht merken, wiiiie lange ich lese. 8) Als Weiterentwicklung stelle ich mir dann noch vor, ich könnte vom Buch auf´s TV-Programm umschalten und noch einen schönen Krimi ansehen. Oder beim Lesen Musik hören, die natürlich legal auf das E-Book heruntergeladen oder überspielt wurde. So eine richtige kleine eierlegende Wollmilchsau. :mrgreen: Für so Spielereien bin ich immer zu haben.
Und da ich am Sonntag sehr wahrscheinlich die Buchmesse besuchen werde, halte ich nach den Dingern mal Ausschau....
andrea
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 17.10.2008, 15:59

Helmut hat geschrieben:So gesehen ist es einfach (allerdings allgemein üblicher) Unsinn, 2x2=4 als "absolute Wahrheit" zu bezeichnen.

Helmut
Da kann ich Helmut nur zustimmen, denn wie sang Pippi Langstrumpf seinerzeit:
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

Hey - Pippi Langstrumpf
trallari trallahey tralla hoppsasa
Hey - Pippi Langstrumpf,
die macht, was ihr gefällt.

Hey - Pippi Langstrumpf
trallari trallahey tralla hoppsasa
Hey - Pippi Langstrumpf,
die macht, was ihr gefällt.

Ich hab' ein Haus,
ein kunterbuntes Haus
ein Äffchen und ein Pferd,
die schauen dort zum Fenster raus.
Ich hab' ein Haus,
ein äffchen und ein Pferd,
und Jeder, der uns mag,
kriegt unser 1 x 1 gelehrt.

2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

Hey - Pippi Langstrumpf
trallari trallahey tralla hoppsasa
Hey - Pippi Langstrumpf,
die macht, was ihr gefällt.

3 x 3 macht 6 - widdewidde
Wer will's von mir lernen ?
Alle groß und klein - trallalala lad' ich zu mir ein.

Ich hab' ein Haus,
ein kunterbuntes Haus
ein äffchen und ein Pferd,
die schauen dort zum Fenster raus.
Ich hab' ein Haus,
ein äffchen und ein Pferd,
und Jeder, der uns mag,
kriegt unser 1 x 1 gelehrt.

2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Wir machen uns die Welt
Widdewidde wie sie uns gefällt ....

Hey - Pippi Langstrumpf
trallari trallahey tralla hoppsasa
Hey - Pippi Langstrumpf,
die macht, was ihr gefällt.

3 x 3 macht 6 - widdewidde
Wer will's von uns lernen ?
Alle groß und klein - trallalala lad' ich zu uns ein.
:mrgreen:
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Faterson » 17.10.2008, 16:50

andrea hat geschrieben:Also für mich hätte so ein E-Book den Wahnsinnsvorteil, dass ich im Bett ohne Licht lesen könnte
In der Tat. Du brauchst nicht in Konjunktiven zu sprechen: elektronische Bücher haben tatsächlich diesen Wahnsinnsvorteil. Man braucht nicht verheiratet zu sein, um den Vorteil zu genießen, es gibt auch andere Anläße; nur vor kurzem übernachtete ich mit meinem Bruder bei Verwandten, man hat uns in einem Zimmer untergebracht, natürlich auf zwei separaten Betten, und wo man früher bei dieser Gelegenheit immer fragen musste: „Kann ich noch ein bisschen lesen, stört dich das Licht nicht zu sehr :?:“ und die andere Person heuchlerisch antworten musste: „Na, du kannst schon lesen, ist OK“ — und man las dann mit Gewissensbissen weiter — diese Probleme haben elektronische Bücher heute beseitigt. Ich konnte lesen, solange ich wollte, ohne dass mein Bruder ahnen konnte, ob ich lese oder schlafe. Das nennt man Fortschritt! Bild
andrea hat geschrieben:Oder beim Lesen Musik hören
Geht heute ebenfalls problemlos. (Dank Kopfhörer / Ohrhörer auch geräuschlos für die Umgebung.) Filme auf dem Handy anschauen — ginge auch, obwohl mich persönlich da die kleinen Bildschirmausmaße doch etwas stören würden; aber vielleicht sind auch solche besser als gar keine.
andrea hat geschrieben:Und da ich am Sonntag sehr wahrscheinlich die Buchmesse besuchen werde, halte ich nach den Dingern mal Ausschau....
Tja, obwohl jemand anhand von meinen Beiträgen es anders vermuten könnte, verabscheue ich eigentlich alle diese kleinen elektronischen Geräte. Ich möchte so wenig mit ihnen zu tun haben wie möglich. Ich besaß früher einmal neben dem Notebook auch ein Handy, einen PDA-Taschencomputer, einen MP3-Player, sowie eine Digitalkamera... doch fand ich dies schon immer lästig und ziehe es vor, alle Funktionen in einem einzigen Gerät zu vereinen. (Dies dürfte übrigens die Hauptsache sein, die Giesberts ältere Artikel zu Digitalbüchern teilweise obsolet macht: Anfang dieses Jahrhunderts war die Technik noch nicht so weit, dass Handys auch als vollwertige Lesegeräte und Privatrechner genutzt werden konnten. Amazon Kindle ist natürlich ein Unfug, schon wegen der fehlenden Hintergrund-Selbstbeleuchtung, um seine Häßlichkeit mal außer Acht zu lassen.) Ich bin voll mit dem Handy HTC Advantage 7500 (von T-Mobile als T-Mobile Ameo verkauft) zufrieden:
Digitalbuch_auf_HTC_Advantage_7500.jpg
Digitalbuch_auf_HTC_Advantage_7500.jpg (32.54 KiB) 3626 mal betrachtet
Eine größere Fassung des Fotos gibt es hier, und die allergrößte hier. Viele weitere Fotos mit Karl May auf dem Handy dann in diesem früheren Beitrag.
Helmut hat geschrieben:So gesehen ist es einfach (allerdings allgemein üblicher) Unsinn, 2x2=4 als "absolute Wahrheit" zu bezeichnen.
Helmut, der einzige, der den Begriff der „absoluten Wahrheit“ erwähnt hat, bist du. Mir geht es einzig um die Frage: Gibt es die Wahrheit oder existiert die Wahrheit nicht :?: Und meine Antwort darauf lautet: Jawohl, die Wahrheit gibt es. Oder möchtest du etwa behaupten, dass es nicht wahr ist, dass 2x2 4 ist? :lol: (Dass man die Wahrhreit nicht vollständig / ungetrübt / unvoreingenommen erkennen, beweisen oder darstellen kann, ist schon eine andere Frage.)
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 17.10.2008, 17:14

Man muß schon differenzieren …

Wenn man sagt, 2x2=4 ist nur eine Sichtweise, dann sagt man nicht, 2x2<>4, sondern man sagt sozusagen, 2x2 ist auch vier.

Wenn einer in Flensburg sagt, es regnet, und in Kapstadt einer, es scheint die Sonne, dann habe sie beide Recht und auch Unrecht. Der in Flensburg bedenkt nicht, dass in Kapstadt die Sonne scheint, man kann es ihm auch nicht verdenken, er sieht es ja nicht. Und für den in Kapstadt gilt das gleiche, umgekehrt.

Wenn sie sagen würden, es regnet, und es scheint die Sonne, und darüber hinaus ist es bewölkt, klar, kalt, warm und noch allerhand mehr, dann würde man sagen, die spinnen, indes, sie hätten recht.
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Beitrag von Faterson » 17.10.2008, 17:36

rodger hat geschrieben:Wenn einer in Flensburg sagt, es regnet, und in Kapstadt einer, es scheint die Sonne, dann habe sie beide Recht und auch Unrecht.
Ja, mir gehts darum, festzuhalten, dass es die Wahrheit sehr wohl gibt. Die Wahrheit an sich ist paradox; es gibt tatsächlich viele Aussagen und deren exakte Verneinungen, die beide vollkommen richtig und gleichzeitig (obwohl einander widersprechend) wahr sind.

Was genau der Begriff der Wahrheit beinhaltet, darüber kann man ja ein Leben lang streiten, aber es scheint mir notwendig, sich gegen die moderne allgemeine Verblödelung zu wehren, die da besagt: Es gibt keine Wahrheit, Nichts ist wahr und dergleichen mehr. (Natürlich respektiere ich, wenn jemand diese Meinung vertritt, bloß glaube ich, dass sie ein fataler Irrtum ist.)
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 17.10.2008, 17:47

Es gibt keine Wahrheit, Nichts ist wahr und dergleichen mehr
Kommt drauf an wie das gemeint ist … (von denen, die das sagen)

Natürlich gibt es die Wahrheit. Und die ist eben, um beim Beispiel zu bleiben und dort zwei Teilaspekte herauszugreifen, dass es regnet (in Flensburg) und die Sonne scheint (in Kapstadt). - Sozusagen erschwerend kommt übrigens hlnzu dass es ein halbes Jahr später oder auch schon am nächsten Tag wieder anders sein kann, in Flensburg wie in Kapstadt, auf nichts ist Verlaß …

Es gibt ein Gedicht von Hermann Hesse (ich suche es seit Jahren, aber ich finde es nicht mehr, vielleicht kann einer helfen), da kommen junge Leute zu einem alten Weisen und sagen ihm, wenn er von nun an auf den Händen ginge, sehe er die Welt mit ganz anderen Augen, er solle das mal probieren. Er macht das und sagt ihnen, ja, schön, da habt Ihr Recht, das kann man so machen. Trotzdem müssen sie später feststellen, dass er bei seiner Gewohnheit bleibt, auf den Füßen zu gehen. Als sie ihn enttäuscht darauf ansprechen, sagt er in etwa, ob man die Dinge nun so oder so herum betrachte, die Dinge selber blieben gleich, die einen hätten genauso recht wie die anderen. (Könnte ein Gleichnis sein in Sachen Politik und dgl., links, rechts …)

Und so ist es auch beim IPhone. Du hast ja ganz recht, so viele Gründe sprechen dafür … aber ich bleibe beim Buch.

:wink:

(Kant soll, nach einem en-dit oder auch Gleichnis, sich mit der Frage beschäftigt haben, ob er heiraten solle. Dreihundertvierundachtzig Gründe dagegen habe er gefunden und dreihundertsechsundachtzig dafür. Als er der Dame das Ergebnis seiner Überlegungen mitteilen wollte, war die aber schon gestorben …)
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Beitrag von Faterson » 17.10.2008, 17:58

rodger hat geschrieben:
Es gibt keine Wahrheit, Nichts ist wahr und dergleichen mehr
Kommt drauf an wie das gemeint ist … (von denen, die das sagen)
Egal, wie solche Aussagen gemeint sind, sie sind falsch. Wer so etwas redet, redet Unfug. :D
rodger hat geschrieben:Und so ist es auch beim IPhone. Du hast ja ganz recht, so viele Gründe sprechen dafür … aber ich bleibe beim Buch. :wink:
Ja (und damit meine ich jetzt nicht dich!), insgesamt wiegt die Gewohnheit viel stärker bei Menschen als der Verstand, als rationelle Gründe und Erwägungen. Nur nebenbei gesagt: ich liebe keine Apple-Produkte, also auch nicht iPhone und iPod (wie bereits früher erwähnt). :wink: PS: Auch Kant ist mein Idol, steht ja ganz in einer Reihe mit Schopenhauer und Reich-Ranicki. :P Heute abend erlebe ich ein Klassentreffen nach XX Jahren, ich passe auf, damit ich mich da nicht zu sehr mit einigen meiner noch immer unverheiratet gebliebenen Klassenkameradinnen (darunter gibt es auch sehr attraktive) unterhalte. :lol:
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von rodger » 17.10.2008, 18:10

Faterson hat geschrieben: Egal, wie solche Aussagen gemeint sind, sie sind falsch. Wer so etwas redet, redet Unfug.
Nein. Wir wissen doch mit Kleist, daß die Sprache (ebenso wie die Welt) eine gebrechliche Einrichtung ist, ein letzlich unzureichendes Hilfsmittel ... (zwar finde ich den Schnack vom Benn "Schriftsteller, die ihrem Weltbild sprachlich nicht gewachsen sind, nennt man in Deutschland Seher" auch wirklich originell, für den Fall, daß uns der Giesbert gleich noch einmal damit kommt, indes, es ist wie beim IPhone, ich bleibe bei meinem ...)
Faterson hat geschrieben:Heute abend erlebe ich ein Klassentreffen nach XX Jahren, ich passe auf, damit ich mich da nicht zu sehr mit einigen meiner noch immer unverheiratet gebliebenen Klassenkameradinnen (darunter gibt es auch sehr attraktive) unterhalte. :lol:
Lies Ihnen die Threads aus dem Forum vor, das hält sie fern ..

:lol:
Zuletzt geändert von rodger am 17.10.2008, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Helmut » 17.10.2008, 18:21

Faterson hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:So gesehen ist es einfach (allerdings allgemein üblicher) Unsinn, 2x2=4 als "absolute Wahrheit" zu bezeichnen.
Helmut, der einzige, der den Begriff der „absoluten Wahrheit“ erwähnt hat, bist du. Mir geht es einzig um die Frage: Gibt es die Wahrheit oder existiert die Wahrheit nicht :?: Und meine Antwort darauf lautet: Jawohl, die Wahrheit gibt es. Oder möchtest du etwa behaupten, dass es nicht wahr ist, dass 2x2 4 ist? :lol: (Dass man die Wahrhreit nicht vollständig / ungetrübt / unvoreingenommen erkennen, beweisen oder darstellen kann, ist schon eine andere Frage.)
Das erste stimmt, ich wollte ja eigentlich auch "objektive Wahrheit" schreiben.

Zum zweiten, versuche ich jetzt noch ein drittes (und letzes) mal mich verständlich zu machen. Ob zweimal zwei vier ist, ist eben nicht von "vornherein" und "objektiv" wahr, sondern es hängt davon ab, auf welche Voraussetzungen man sich vorher geeinigt hat. Ich gebe ja zu, dass sich darüber (leider) fast niemand Gedanken macht, denn es gibt ja solche Voraussetzungen, die man implizit (weil es bei "uns" so üblich ist) als allgemein anerkannt voraussetzt.
Aber solche Dinge sind eben - zumindest wie ich es verstehe - eben eigentlich nichts objektives, sondern - so wie ich es nenne - eben intersubjektiv.

Helmut

PS.: Und übrigens apropos "moderner Unfug", ich kann Dir folgendes (Lehr-)buch empfehlen:
"Kamlah/Lorenzen : Logische Propädeutik oder die Vorschule vernünftigen Redens."
(Das Buch gibt es seit mindestens 50 Jahren)

Vielleicht verstehen wir uns dann besser.
Zuletzt geändert von Helmut am 17.10.2008, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Beitrag von Faterson » 17.10.2008, 18:30

rodger hat geschrieben:Wir wissen doch mit Kleist, daß die Sprache (ebenso wie die Welt) eine gebrechliche Einrichtung ist, ein letzlich unzureichendes Hilfsmittel ...
Ja, aber es gibt Aussagen, die offensichtlich und eindeutig falsch sind, darunter die oben zitierten. :D Helmuts Aussagen sind differenzierter.
Helmut hat geschrieben:Ob zweimal zwei vier ist, ist eben nicht von "vornherein" und "objektiv" wahr
Wie bereits gesagt wurde, kannst du das Adjektiv objektiv ruhig weglassen. Mir gehts nur darum, 2 x 2 = 4 als Beispiel der Wahrheit anzuführen. Ob etwas „objektiv“ oder „subjektiv“ wahr ist, war Rodgers Anliegen in diesem Thema, nicht meines.
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 17.10.2008, 18:44

Nein, es kommt darauf an, wie es gemeint ist, ich sagte es schon. Wir drehen uns im Kreis. Nicht so an der Sprache kleben.
Es gibt keine Wahrheit, Nichts ist wahr und dergleichen mehr
Das ist eben entweder einfach nur dummes Geschwätz, damit beschäftigen wir uns erst gar nicht erst. Oder es ist eben mehr gemeint, und dann ist es wieder richtig, wenn auch meinetwegen unzureichend oder missverständlich ausgedrückt.

Wenn einer z.B. sagt, es gibt keine Helligkeit und keine Dunkelheit, und damit meint, dass diese beiden Dinge eben nicht einzeln aufzutreten pflegen, sondern es nur hell sein kann, wenn es woanders dunkel ist und umgekehrt (z.B. in Flensburg und Kapstadt), dann hat er Recht, auch wenn es den Anschein haben mag, er rede Unsinn.
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/